Login
Objekt-Nr. 616497

Studio für max. 2 Erwachsene + 2 Kinder
Erchie, Amalfiküste, Italien

Dieses Studio wird zurzeit nicht zur Buchung angeboten. Suchen Sie stattdessen nach Alternativen in Erchie, in Kampanien oder in Italien.
  • Ihr Studio
  • Andere Ferienhäuser
  • Ihr Ort
  • Andere Orte
Das Studio liegt in Erchie. Der Ort wird auf der Landkarte angezeigt. Dort finden Sie auch die Lage des Studios markiert. Ohne Gewähr: Maßgeblich sind der Beschreibungstext und die Reiseunterlagen, deren Bestandteil die Anschrift des Studios ist.
Einzigartige Unterkunft in einer ehemaligen Ölmühle, mit Blick auf den Golf von Salento

Diese Ferienunterkunft liegt ca. fünf Minuten von Cetara, in dem Örtchen Erchie direkt an der leuchtenden Amalfiküste. Sie ist eingebettet in die mit Oliven bewachsenen Felsterrassen und gewährt dadurch einen atemberaubenden Meerblick.

In einer ehemaligen Ölmühle wurde diese stilvolle Ferienwohnung hergerichtet. Die Wohnung wurde komplett renoviert, spiegelt dabei aber deutlich die Vergangenheit der Gemäuer wider. Die alten Felsmauern, der Mahlstein, mit dem die Oliven gepresst wurden, die Gewölbedecken schaffen eine einzigartige Atmosphäre.

Die Wohnfläche verläuft ebenerdig. Es gibt zwei Zimmer, die durch einen Rundbogen voneinander getrennt sind. Jedes Zimmer verfügt über ca. 25 qm. Der erste Raum ist der Wohnraum mit Kochecke, Schlafsofa und Esstisch. Der Kochbereich ist ausgestattet mit Kühlschrank, Mikrowelle, drei Elektrokochplatten, Geschirr etc. In der Sitzecke sind für gemütliche Abende TV und Stereoanlage vorhanden. Der zweite Raum bietet ein Doppelbett, einen Ankleidebereich und Zugang zum Bad mit Dusche und WC. Ausgestattet ist dieser Bereich mit Bettwäsche und Handtüchern, Haartrockner, Regal und Kleiderstange und Pelletofen. Von allem Fenstern aus blickt man auf den Golf von Salerno.

Das absolute Highlight dieser Ferienunterkunft sind die drei Terrassen mit Blick auf den Golf von Salerno. Sie sind mit Liegen und Sonnenschirm zum Sonnen baden und mit Esstisch, Grill und Stühlen möbliert. Auch ein privater Parkplatz steht zur Verfügung, der 70m entfernt ist. Das Grundstück ist nur zu Fuß über einen kurzen Weg, der 30 Meter bergauf führt und weitere 40 Meter ebenerdig, der nachts sogar beleuchtet ist, zugänglich. Stufen finden sich keine auf dieser Strecke.

Zur Ferienunterkunft gehören ebenso zwei Fahrräder, die Sie nutzen können, um sportlich und unabhängig die Landschaft erkunden. Die Wohnung ist bestens geeignet für ein Paar oder eine Familie mit zwei Kindern.

Dank seiner Lage zwischen den typischen Felsterrassen der Amalfiküste und dem Meer, welches direkt unterhalb der Unterkunft glitzert, sind hier Ruhe, Frieden und absolute Privatsphäre garantiert. Gleichzeitig ist es der ideale Startpunkt um die „Divina Costiera“ (die göttliche Küste) zu erkunden.

Eine Bushaltestelle ist 150 Meter entfernt.

Allgemein

  • Ca. 50 m²
  • 4 Personen (davon mind. 2 Kinder)
  • Erdgeschoss
  • freistehend
  • Gesamtanzahl d. Stockwerke im Gebäude: 1
  • Baujahr 1900
  • 1 Badezimmer
  • Renovierungsjahr 2010
  • 4 m² Grundstücksfläche
  • abgeschl. Grundstück
  • 100 m Höhe über dem Meeresspiegel

Entfernungen

  • Angelplatz ca. 700 m
  • Bars/ Clubs/ Ausgehen ca. 1 km
  • Bademöglichkeit (Meer, See, Fluss, Schwimmbad) ca. 700 m
  • Bahnhof ca. 5 km
  • Bootsvermietung ca. 1 km
  • Einkaufen ca. 1 km
  • Fährhafen ca. 1 km
  • Flughafen ca. 50 km
  • Internet in der Umgebung ca. 1 m
  • Meer ca. 600 m
  • nächste Haltestelle ÖPNV ca. 200 m
  • Ort ca. 1 km
  • Cafés/ Restaurants ca. 1 km
  • Sandstrand ca. 1 km
  • Strand ca. 700 m
  • Wassersport ca. 1 km
  • Fahrrad-Verleih ca. 1 m
  • Kiesstrand ca. 700 m

Ausstattung

Wohnen

  • Bügeleisen
  • CD
  • DVD-Player
  • Kaminofen
  • Radio
  • Stereoanlage
  • TV

Kochen

  • Gefrierfach
  • Herd
  • Kühlschrank
  • Mikrowelle

Bad/WC

  • Dusche
  • Föhn
  • Toilette

Sonstiges

  • Bergblick
  • Fischausnehmplatz
  • Angelmöglichkeit
  • Heizung
  • Kinder-/ Babybett
  • Klimaanlage
  • Restaurant in der Nähe
  • Staubsauger
  • Ventilator
  • Zustellbett
  • Waschmaschine in der Nähe
  • Internet
  • WLAN
  • Panoramablick
  • Haustiere nicht erlaubt

Außen

  • Garage
  • Garten
  • Gartenmöbel
  • Grill
  • Terrasse
  • Außendusche
  • Parkplatz

Besonderheit bei diesem Objekt

  • Meerblick
  • Außergewöhnliches Haus
  • Außergewöhnliches Interieur
Frage an den Kundenservice TÜV-geprüfte Preisdarstellung

Das schrieben Kunden zum Studio 

  • 5,0 von 5
    Ein atraveo-Kunde schrieb
    am 24.07.2016, Reisezeitraum: Juli 2016

    „Es gibt bestimmt nicht viele freistehende, einsam liegende Ferienhäuser direkt an der Amalfitana, die einen solchen Ausblick bieten! Die angegebenen 70 m vom reservierten Parkplatz zum Haus sind allerdings deutlich untertrieben! Es sind (gemessen in GoogleMaps) 140 Meter, die teilweise sehr steil und sogar etwas ausgesetzt zu gehen sind. Gepäck schleppen im Sommer = auf jeden Fall komplett durchgeschwitzt. Falls es mal richtig regnen sollte, könnte es dort auch durchaus rutschig und matschig sein! Dafür hat man seine absolute Ruhe vor ungebetenen Blicken! Wir haben das sehr gern in Kauf genommen!

    Da das Haus am Anfang der Amalfitana liegt, kommt man noch relativ zügig nach Salerno und hat dort direkten Zugang zur Autobahn. Wir hatten einige Fahrten entlang der Amalfitana mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 20 km/h!!! Bitte beachten bei Fahrtenplanung! Der Vorteil der Nähe zur Amalfitana bringt allerdings auch Verkehrsgeräusche mit! Das Haus liegt direkt 30 Meter über der Straße und man hört jeden Roller (zahlreich, aber für uns nicht nervig), jeden PKW (zahlreich, aber für uns nicht nervig), Bus (mit Hupen vor Kurven) und jedes Motorrad (nicht so zahlreich, aber durch die Lautstärke manchmal sehr nervig!). Dieser Verkehr/dieser Lärm gehören einfach dazu!

    Wir hatten in den zwei Wochen einige kleine Problemchen: Warmes Wasser funktionierte nicht, WLAN hörte auf zu funktionieren. Der Eigentümer, Mauro, war immer kurzfristig per SMS erreichbar und hat sich um die Lösung gekümmert. Italientypisch klappt dies nicht immer sofort. Aber durch so etwas sollte man sich in Italien nicht die Laune am Urlaub vermiesen lassen.


    Das Ferienhaus:
    Für zwei Leute absolut ausreichend. Pfiffige Innenausstattung. Keine Klimaanlage, sondern lediglich zwei Lüfter. Dies war bei uns allerdings nur während der ersten paar Tage ein Problem, wo die Temperaturen bei 35 Grad standen. Sobald das Thermometer auf 30 Grad stand, hatte das Haus ein angenehmes Raumklima. Gut gelöst: Insektenschutzmittel. Alle Fenster sind mit wirksamen Moskitonetzen geschützt. Wenn man die Eingangstür nicht offen stehen lässt, erwarten einen in den Räumen stich freie Nächte! Draußen allerdings gab es einen Dauerbeschuss! Ohne Autanschutz war zwischen 17 und 22 Uhr kaum ein Aufenthalt auf den Terrassen möglich. Für vier Leute ist genügend Ausrüstung in der Küche (wir waren zu zweit). Der Ceranherd (das erste Mal für uns ohne Gas in Italien) ist sehr klein dimensioniert. Ein ausgefeiltes Menü kann dort nicht gekocht werden, aber zum Warmmachen und einfachen Kochen reicht's. Zu den Terrassen: Beide sind sehr schön und sind von morgens 9 Uhr bis abends 17 Uhr in der Sonne! Der Sonnenschirm auf der unteren Terrasse war leider schon etwas abgerockt, funktionierte aber noch. Allerdings ist der Standfuß nicht für starken Wind geeignet - er kippt dann um! Auf der unteren Terrasse mit Steckdose! Abends sind der Weg und die untere Terrasse von ca. 20 Uhr bis 1 Uhr automatisch beleuchtet! Das Leitungswasser im Haus ist gut trinkbar! Wir suchen uns sonst gern einen Lidl in Italien um uns mit Grundnahrungsmitteln zu versorgen. Der nächste Lidl ist weit hinter Salerno und nur mit großem zeitlichen Aufwand zu erreichen. Besser: Den nächsten Supermarkt in Minori nutzen oder noch besser: die kleinen Minimarkets und Obst-/Gemüseläden in Cetara. Dort ist alles frisch zu fairen Preisen zu bekommen! Erchie lohnt sich diesbezüglich überhaupt nicht!

    Immer beachen: Von 9 bis 18 Uhr ist immer Verkehr und die Autofahrten entlang der Amalfitana dauern! Die rechten Außenmaße seines Autos sollte man unbedingt kennen, denn es wird bestimmt mal knapp! Insgesamt darf man sich dadurch aber nicht stressen lassen, sondern muss einfach die unglaublichen Ausblicke genießen! Alternativ zum Autofahren haben wir eine Reihe von Touren per Bus gemacht! Kostet nicht viel pro Fahrt (< 2 Euro). Aber unbedingt beachten: Es können keine Tickets im Bus gelöst werden, sie müssen vorher in Geschäften (am besten in Cetara) gekauft werden! Meistens haben wir die Tickets in Haushaltswaren- oder Tabakläden bekommen. Einfach durchfragen. Die Pünktlichkeit der Busse kann aufgrund des Verkehrs und der Straßenbreite nicht immer eingehalten werden! 20 Minuten Verspätung war das schlimmste, was wir hatten (dadurch Anschlussbus in Amalfi verpasst, dort dann 2 Std. auf den Folgebus gewartet). Auf jeden Fall machen: den Pfad der Götter/Sentiero degli Dei, eine fantastische Wanderung von Bomerano nach Positano. Tollste Ausblicke! Wir sind mit dem Bus gefahren. Funktionierte ganz gut!

    Radfahren: Beim Haus sind zwei Fahrräder inklusive, die aber eher dekorativen Charakter haben oder bis Cetara eingesetzt werden könnten. Ich hatte mein eigenes Rad dabei uns habe es fast jeden Morgen genossen, mich kurz nach sechs Uhr auf den Sattel zu schwingen und die Amalfitana abzufahren. Die längste Strecke war bis hinter Positano und dann zurück (ca. 65 km, 1.000 Höhenmeter). Die Steigungen sind lang (bis zu vier Kilometer), aber nur selten bissig! Ohne Bererfahrung geht allerdings nur mit E-Bike! Nach 9 Uhr morgens macht's dann auch nur noch wenig Spaß, erstens wegen der Verkehrsdichte, zweiten wegen der Abgase und drittens wegen der Sonne (zumindest im Sommer).

    Capri: Muss man hin - oder auch nicht! Wir haben uns entschlossen, ein kleines Boot inkl. Skipper von morgens neun bis abends um sechs zu buchen. Kostenpunkt: 300 Euro. Die waren jeden Cent wert! Individuell an der Amalfiküste entlanggeschippert werden, bei strahlendem Sonnenschein nach Capri übersetzen, direkt am Restaurant anlegen (Vorsicht: Die Kosten für das Essen des Skippers sind natürlich eingepreist!), in stillen Buchten Schwimmen gehen! Ein absoluter Traum und Höhepunkt des Urlaubs!

    Besichtigungen: Wir haben uns im Wesentlichen darauf beschränkt, einige Städte zu besuchen und das dortige Leben auf uns wirken zu lassen. Überall sind zwar Urlauber, aber meistens italienische. Die ausländischen Urlauber sind im Vergleich zur Toskana deutlich in der Minderzahl, was die Städte sehr authentisch macht! Empfehlenswert: Minori, Amalfi, Sorrento. Neapel: Ist eine Großstadt und hat mit der Erholung an der Amalfiküste nicht viel zu tun. Allerdings fährt früh morgens ein Direktbus von Erchie nach Neapel und abends wieder zurück. Wenn schon, dann damit! Ein Muss sind natürlich noch der Vesuv und Pompeji, beide mit Auto gut erreichbar.
    Noch eine Anmerkung: Sehr sehenswert die Polizisten in Cetara und Amalfi bei der Verkehrsregelung, wenn mal gar nichts mehr geht!

    Essen/Trinken: Das in direkter Nachbarschaft gelegene Restaurant haben wir nicht probiert - zu viele Eurozeichen bei den Bewertungen (die allerdings durchgehend positiv waren). Wir waren einige Male in Centara essen. Zu Fuß an der Straße entlang funktionierte ganz gut. Schlechte Erfahrungen haben wir nirgendwo gemacht. Einfach in den gängigen Bewertungsportalen vorher informieren. Man sollte allerdings Fisch/Meeresfrüchte mögen: Tunfisch, Sardellen (Alici), Muscheln, Oktopus, Garnelen - irgendwas davon ist bei fast jedem Gericht dabei!

    Fazit: Einer der schönsten Urlaube, den wir in unserem Leben bislang gemacht haben. Wir waren zwei Wochen dort, eine weitere wäre auf jeden Fall noch drin gewesen, ohne dass Langeweile aufgekommen wäre!“

  • 4,0 von 5
    Ein atraveo-Kunde schrieb
    am 02.11.2015, Reisezeitraum: September 2015

    „Das Haus hat eine sehr gute Lage mit super Sicht auf das Mittelmeer. Für 2 Personen ist es optimal geeignet, mehr haben dort auch keinen Platz. Die Betreuung vor Ort durch den Vermieter war sehr freundlich und zuvorkommend.“

  • 4,0 von 5
    Ein atraveo-Kunde schrieb
    am 02.08.2013, Reisezeitraum: Juli 2013

    „Großen Sinn für uns war wunderschön gelegen.“ Die Kundenbewertung wurde maschinell aus dem Niederländischen übersetzt. Zur Originalsprache