Login
Objekt-Nr. 845804

Ferienhaus für max. 4 Personen
Montorfano, Lago Maggiore (Golf von Verbania), Italien

4,7 von 5 (3 Kundenbewertungen)
  • Ihr Ferienhaus
  • Andere Ferienhäuser
  • Ihr Ort
  • Andere Orte
Das Ferienhaus liegt in Montorfano. Der Ort wird auf der Landkarte angezeigt. Dort finden Sie auch die Lage des Ferienhauses markiert. Ohne Gewähr: Maßgeblich sind der Beschreibungstext und die Reiseunterlagen, deren Bestandteil die Anschrift des Ferienhauses ist.
Ein schönes und authentisches Landhaus in der Natur, im malerischen Dorf Montorfano. Das Haus ist nicht weit vom Lago di Mergozzo und dem Lago Maggiore, der in nur 20 Minuten zu Fuß zu erreichen ist.

Die Einrichtung ist zweckmäßig. Es gibt einen Holzofen für die Heizung. Die ist eine perfekte Bleibe für Liebhaber von Natur und Ruhe, mit der Möglichkeit, die Seen zu besuchen.

Der Parkplatz für das Auto ist ca. 200 m entfernt. Nicht weit davon entfernt ist ein nettes kleines Restaurant, in dem man lokale Gerichte probieren oder zum Frühstück einkehren kann. Im Restaurant steht Ihnen W-LAN zur Verfügung.

Das Dorf
Montorfano ist ein altertümliches Dorf mit einer jahrhundertealten Geschichte, in der der Ort insbesondere bekannt für seinen weißen Granit war, einem Grundbestandteil der dortigen Bergwelt. Das Wohnviertel des Dorfes konnte durch sorgfältige Restaurierung erhalten bleiben, seine Gebäude aus weißem Granit, gehen zurück bis ins 16. Jh. Besuchen Sie die romanische Kirche S. Giovanni Battista aus dem 11. Jh., die - wohl wegen ihrer abgeschiednen Lage fast völlig intakt erhalten blieb und im Inneren ein frühchristliches Taufbecken besitzt.

Ein kleiner Weg führt zu einem nahen Aussichtspunkt mit einem prächtigen Ausblick über den Borromäischen Golf. Von hier aus kann man auch die Toce-Mündung in den Lago Maggiore sehen. An schönen Tagen lohnt sich auch eine Wanderung zum Berggipfel des Mont'Orfano. Ein einmaliger Ausblick auf beide Seen und Tocemündung belohnt den Bergsteiger hier. Während der Monte Orfano wie ein Wächter über die umliegenden Ossola-Täler wacht, ist die Bergkette ein großes Gebiet wilder Natur, das an das größte Wildnisgebiet Italiens, das Val Grande, grenzt. dort können Sie wunderschön trekken oder das Open-Air Museum über die antike Zivilisation der Alpen besuchen.

Bedeutung kommt auch der Kirche San Giovanni Battista zu, der vielleicht interessantesten und besterhaltenen romanischen Kirche der gesamten Region. Die Kirche stammt aus der Zeit des 11. und 12. Jh. Archäologische Grabungen im Kircheninneren und um die Kirche herum haben Spuren von Vorgängerbauten ans Tageslicht gebracht, die auf das 5. bis 6. und auf das 9. Jh. datiert werden können.

Der nahe Lago di Mergozzo war einmal mit dem Lago Maggiore verbunden. Erst im 9. Jh. wurde er durch das Schwemmland des Toce vom See abgetrennt. Durch diese Abspaltung vom großen Bruder hat der Lago di Mergozzo eine deutlich wärmere Durchschnittstemperatur als der Maggiore. Zudem gilt er als einer der saubersten oberitalienischen Seen - daher sind seine Campingplätze und Strände bei Kennern der Region auch äußerst beliebt. Wir empfehlen Ihnen den Sandstrand „La Rustica“ zu besuchen, der auch zu Fuß von unserem Haus erreichbar ist.

Auch die Ufer und Berghänge rund um den See sind weit weniger besiedelt als an anderen Seen der Region. Mergozzo selbst hat sich noch seine mittelalterliche Struktur erhalten können. Einst war der Ort für seine Lage am alten Handelsweg von Italien über den Simplon-Paß (Sempione) ins Wallis bekannt. Heute wirkt Mergozzo mit seinen Fußgängergässchen, hübschen Kirchenbauten und bescheidenen Häuschen, als ob die Zeit hier gestoppt worden wäre. Besonders schön und gepflegt präsentiert sich auch die Seepromenade des kleinen Städtchens: Sie lädt zu schönen Spaziergängen ein.

Die archäologischen Funde aus dieser Region zeigen, dass sich der Mensch hier bereits vor mindestens 5.000 Jahren angesiedelt hat. Dank seiner besonderen Lage hat Mergozzo - ein Durchgangsort - schon in römischer Zeit eine gewisse Bedeutung erlangt. Aus dieser Zeit haben sich noch einige Zeugnisse erhalten: zwei Gräber und - in der Fraktion Candoglia - ein dem Gott Jupiter geweihtes Areal.

Große Mengen an Holz und Marmor aus den Candoglia-Steinbrüchen sind aus diesem Gebiet über Mergozzo nach Mailand verschifft worden - über den Fluss Toce, über den Lago Maggiore, über den Fluss Ticino über die Navigli in Mailand bis hin zum Mailänder Dom, für den das Material seinerzeit gebraucht wurde.

Am „Sasso del cavallo“, liegt ein regelrechtes Natur-Fitnesscenter aus Granit, passend für Kletterprofis und ebenso –anfänger. Auf der Südseite des Berges findet man zahlreiche markierte Kletterwände mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden. Weiter fehlt es auch nicht an Waldwanderwegen, wie z.B. dem Wanderweg „Azzurro“, dem „blauen Pfad“, der entlang des Mergozzosees zum gleichnamigen Städtchen führt. Vor Ort befindet sich auch der Verein „Somariamente“, der verschiedene familienfreundliche Angebote, wie z.B. geführte Wanderungen mit Eseln, anbietet.



Montorfano is an ancient hamlet with a secular history. What makes it known all over the world and that marked his vicissitudes is the building block of the mountain : the famous white granite of Montorfano. This great quarry has for centuries provided the stone for major structures all over Italy. As an example, in 1830 stone was quarried to build the 82 columns of the Basilica of San Paolo Fuori le Mura, and transported to Rome on a lengthy journey entirely by water.
The same granite was used to build the little Romanesque Church of San Giovanni Battista (John the Baptist) in the hamlet of Montorfano, one of the most interesting and best preserved
Many archaeological finds from here and other sites in the area are kept in the Antiquarium Museum in Mergozzo.
Mergozzo is one of the prettiest lakeside villages in the Lake Maggiore area. Picturesquely situated on the shore of Lake Mergozzo, separated from Lake Maggiore due to the continual flooding of the River Toce, the village is a favourite holiday destination from the spring on.
The stone houses huddle close together, separated only by narrow lanes. The central square of the village is dominated by an ancient elm tree: historical documents attest that the tree was growing in the square as many as 400 years ago. Now completely hollow, it has been given the title of a “monumental tree of Piedmont”.
A number of walks in the countryside start from Montorfano, such as the “Sentiero Azzurro” (Blue Trail) to the hamlet of Mergozzo along a track beside the lake. Mergozzo’s beaches are very popular with visitors and local people alike, and provide facilities like beach volleyball, a playground for children and a bar.
Getting around
The attractive elements of the village are the Romanesque church of 1300, to which was added what was a Protestant church , built in 1800 , due to a schism among the inhabitants of the village. The latter has become a center for a scout groups. With a short walk through the village's alley, you’ll reach the “Belvedere” , from where there are a magnificent views over Lake Maggiore and Lake Orta; to a short distance you’ll find a small farm with animals too. Finally, on the way to reach the top of the mountain, you will find the old trenches and barracks built by General Cadorna, during the first world war, to guard the area. During the resistance these were used by partisans. For climbing’s lovers, but suitable for beginners too, you’ll find the "Rock Horse": a real natural gym of granite. On the southern slope of the mountain are reported instead many walls in varying difficulty. Don’t miss also numerous trails through the woods, including the “blue path” , that reach Mergozzo city hugging the coast of the lake with the same name.
Also in this site you find the association “Somariamente " which organizes various activities with donkeys, suitable for families.
Other Things to Note
The Lake Maggiore’s area offers so many opportunities and you’ll find them listed in a guide at your disposal. We’d suggest you the sandy beach "La Rustica", reachable also by foot from our house, where you can bathe in one of the cleanest lakes in Europe: Mergozzo’s lake; and of course the ValGrande National Park , where you can spend a day of trekking in the largest natural area in Italy, but also an open-air museum of the ancient civilizations of the Alps.

Allgemein

  • 4 Personen
  • freistehend
  • 1 Schlafzimmer
  • 1 Badezimmer

Entfernungen

  • Bars/ Clubs/ Ausgehen ca. 8 km
  • Einkaufen ca. 6,6 km
  • Ort ca. 8 km
  • Cafés/ Restaurants ca. 6,6 km
  • See ca. 4 km

Raumaufteilung

Weitere Räume

Badezimmer

  • Von außen erreichbar
  • Dusche
  • Toilette

Erdgeschoss

Wohnraum/Küche

  • Kaminofen: Pellet-Holzofen

1. Etage

Schlafzimmer

  • Doppelbett
  • Etagenbett

Ausstattung

Sonstiges

  • Haustiere sind erlaubt (max. 1)

Außen

  • Garten: alleinige Nutzung
  • Grill
  • Terrasse: alleinige Nutzung
  • maximal 4 Personen inkl. Kinder  
    maximal 1 Haustier    
Weiter zur Buchung
Auf Wunsch zubuchbar: Bettwäsche EUR 10,00 pro Person (vor Ort zahlbar, muss bestellt werden), Handtücher EUR 10,00 pro Person (vor Ort zahlbar, muss bestellt werden)
Kurtaxe und Kaution: Kaution EUR 200,00 (verpflichtend, vor Ort zahlbar, Bei Ihrer Ankunft müssen Sie die Kaution bar bezahlen)
Frage an den Kundenservice TÜV-geprüfte Preisdarstellung

Das schrieben Kunden zum Ferienhaus 

  • 5,0 von 5
    Ein atraveo-Kunde bewertete folgendermaßen
    am 26.09.2015, Reisezeitraum: September 2015

    sehr empfehlenswert

  • 4,0 von 5
    Ein atraveo-Kunde schrieb
    am 15.06.2015, Reisezeitraum: Juni 2015

    „Für Naturliebhaber: idyllisch gelegen, sympathisches, kleines Dorf, nettes, uriges Anwesen mit recht großem Garten, der etwas verwildert ist. Durch die Lage am Waldrand ist jedoch auch im Juni um ca. 15 Uhr das gesamte Gelände im Schatten und die dann aktiv werdenden Schnaken nerven.
    Doppelbett und Küchengasherd waren bei unserem Aufenthalt überholungsbedürftig und funktionierten mit Einschränkung. Die Wohnküche ist etwas dunkel und muffig - aber das ist bei alten Steinhäusern wohl typisch. Das Bad ist dafür in gutem Zustand und die große, überdachte Terrasse mit riesiger Eckbank und Tisch bietet für viele Leute Platz und ist zumindest im Sommer ein wunderbares, naturnahes "Wohnzimmer".“

  • 5,0 von 5
    Ein atraveo-Kunde schrieb
    am 22.06.2014, Reisezeitraum: Mai 2014

    „Sehr schöne, ruhige Lage in einem kleinen Dorf auf dem Berg mit toller Aussicht. Von Parkstück Damm entfernt, sollte man zu Fuß in Ordnung zu sein. Sauber, ordentlich und komplette kleine home / Einrichtung. Sehr freundliches Personal Dame, Haus hält.
    Habitation mit zwei Erwachsene und zwei kleine Kinder, um gut vier Erwachsenen nicht.
    Wenn Sie Ruhe und Natur mögen, ist dies ein einzigartiger Ort.“ Die Kundenbewertung wurde maschinell aus dem Niederländischen übersetzt. Zur Originalsprache

  • Ein Gast schrieb
    am 09.10.2016, Reisezeitraum: September 2016

    „Gestresst durch ungemütliche und unsaubere Unterkunft“

    Quelle: @Leisure BR B.V.
  • Ein Gast schrieb
    am 23.03.2016, Reisezeitraum: März 2016

    „Es war eine schöne Woche im urigen, typischen Granithäuschen.“

    Quelle: @Leisure BR B.V.
Ferienhaus für max. 3 Personen im Piemont
ab
EUR 260 / Woche
Ferienhaus für max. 4 Personen im Piemont
ab
EUR 336 / Woche
Ferienhaus für max. 4 Personen im Piemont
ab
EUR 399 / Woche
Ferienhaus für max. 4 Personen am Comer See
ab
EUR 322 / Woche
Ferienhaus für max. 3 Personen am Comer See
ab
EUR 308 / Woche
Ferienhaus für max. 6 Personen am Comer See
ab
EUR 259 / Woche
Ferienhaus für max. 4 Personen in Norditalien
ab
EUR 309 / Woche
Ferienhaus für max. 4 Personen am Comer See
ab
EUR 252 / Woche
Ferienhaus für max. 5 Personen am Comer See
ab
EUR 287 / Woche
Ferienhaus für max. 4 Personen im Piemont NEU
ab
EUR 308 / Woche