Traumhafter Blick auf den Gardasee
Blogbeitrag vom 24.02.2011

Ein See, viele Gesichter


Wenn nördlich der Alpen im Frühjahr noch kühle Temperaturen herrschen, können Sie am Gardasee bereits mit einem Eis in der Hand auf der Uferpromenade in der wärmenden Sonne spazieren gehen. Oder Sie setzen sich in ein Straßencafé und genießen einen Espresso, der hier in Italien noch immer am besten schmeckt. Ob Norden, Süden, Westen, Osten – jedes Ufer hat seine ganz speziellen Vorzüge. Am stärksten ist der Kontrast zwischen den schroffen und steilaufragenden Berghängen im Norden und den sanften Hügeln mit Olivenhainen und Weinreben am Südufer. Eins haben jedoch alle Uferseiten gemein – das milde und mediterrane Klima sowie die zahlreichen malerischen Altstädte, die es zu entdecken gilt! Bei atraveo finden Sie mehr als 2.300 Ferienhäuser und -wohnungen rund um den See.



Rundreise um den Lago di Garda

Steigen Sie ein und nehmen Sie teil an unserer Rundreise entlang des Gardasees. Entscheiden Sie danach selbst, welche Seite des Sees Ihren Ansprüchen an den perfekten Ferienhausurlaub am besten entspricht. Die 158 Kilometer lange Tour startet am Nordufer und führt entlang des Ostufers durch kleine und größere Ortschaften, die sich an die Hänge und den See schmiegen. Weiter geht die Rundreise in Richtung der sanften Hügellandschaft des Südufers und führt zurück am ruhigen Westufer gen Norden. Los geht’s!



Lago di Garda
Blick auf den Lago di Garda

Abenteuerspielplatz Nordufer – schroffe Berghänge und steile Täler

Wenn Sie es sportlich mögen, dann sind Sie am Nordufer des Sees vollkommen richtig. Ob Kajak fahren, Mountainbiking oder Canoying – die schroffen Berghänge und wilden Bäche des Trentino lassen Sportlerherzen höher schlagen. Die besonderen natürlichen Gegebenheiten sorgen auf dem See für einen konstanten Wind, der Surfer, Segler und alle Wassersportfans gleichermaßen begeistert. Da es im Vergleich zum Südufer hier im Sommer nicht ganz so heiß wird, schätzen auch viele ältere Urlauber diesen Teil des Gardasees. Im Rücken des östlichen Nordufers befindet sich der Monte Baldo, der fast 2200m über den See aufragt und aufgrund seiner einzigartigen Alpenflora als Garten Europas bezeichnet wird. Für Ferienhausurlaub in dieser Region bieten sich vor allem die Orte Limone, Malcesine, Torbole und Riva del Garda an. Ferienhäuser finden Sie am Nordufer jedoch eher selten, denn typisch für diese Region sind Ferienwohnungen.

Limone sul Garda, am westlichen Nordufer terassenförmig an den See gebaut und am Fuße des steilen Berghanges gelegen, gilt als Touristenhochburg. Im Sommer drängeln sich zahlreiche Touristen durch die kleine Altstadt. In den etwas abseits gelegenen Seitengassen und in den höher gelegenen Zitronengärten und Olivenhainen finden Sie aber noch Ruhe und sogar Romantik. Direkt gegenüber auf der anderen Seite des Lago di Garda befindet sich das alte Dorf Malcesine, am Fuße des Monte Baldo. Das Dorf ist geprägt von der mächtigen Scaligerburg, die über dem alten Ortskern thront und einen herrlichen Blick auf den See und die Dächer des Ortes ermöglicht. Den längsten Badestrand des Gardasees finden Sie in Riva del Garda, an der schmalen Nordspitze des Sees. Übrigens ist Riva von unseren Kunden zum besten Ferienort gewählt worden. Als Treffpunkt für sportbegeisterte junge Leute gilt Torbole, denn hier ist ein kompletter Strandabschnitt den Surfern gewidmet.


Olivenhaine entlang des Ostufers
Olivenhaine entlang des Ostufers

Olivenhaine, Weinreben und Familienstrände am Ostufer

Richtung Südufer über die östliche Uferstraße Gardasena Orientale fahrend, finden Sie überwiegend Olivenbaumplantagen, die Grundlage für das exzellente am Gardasee hergestellte Olivenöl sind, sowie zahlreiche Weinberge. Das Ostufer, das sich von Torri del Benaco im Norden über Garda bis hin nach Lazise im Süden erstreckt, wird daher auch als Olivenriviera bezeichnet. Die für diese Region bekannten flachen Strände sowie die zahlreichen Vergnügungsparks, zum Beispiel Gardaland, ziehen viele Familien an. Wenn Sie auf der Suche nach einem Ferienhaus sind, dann sollten Sie sich einmal im Seedorf Lazise umschauen, denn hier ist die Auswahl am größten. Das schmale Hafenbecken mit der lebhaften Uferpromenade, die von zahlreichen Restaurants und Cafés gesäumt ist, lädt zum gemütlichen Espressotrinken ein. Noch mehr dolce vita finden Sie in Garda, das mit venezianischen Palästen sowie einer langen Uferpromenade, an der man den Sonnenuntergang genießen kann, aufwartet. Oder doch lieber eine Ferienwohnung mitten im ruhigen Hafenstädtchen Torri del Benaco? Dieser Ort ist längst nicht so überlaufen und ermöglicht selbst in den Sommermonaten ein entspanntes Flanieren durch die Gässchen und den Hafen entlang, wo sich bunte Fischerboote aneinanderreihen.


Sanfte Hügellandschaften, römische Ruinen und Partyspaß am Südufer

Weiter nach Süden kommend, gehen die Berge in Hügel über und die Landschaft ergießt sich in Grün- und Türkistönen in die Po-Ebene. Zahlreiche Weingüter und römische Ruinen prägen die Region am südlichen Seeufer. Ein besonderer Hingucker ist das Städtchen Sirmione, das sich auf einer Halbinsel gelegen weit in den See hinein schiebt. Einen Besuch wert sind die 'Grotten des Catull', Ruinen einer römischen Villa, die an der Halbinselspitze liegen. Hier finden sich auch einige schöne Badestellen. Da wäre doch eine Ferienunterkunft mit Seeblick ideal – schauen Sie gleich nach, ob für Ihren Reisetermin noch was passendes dabei ist. Weitere bekannte Orte am Südufer sind Peschiera und Desenzano. Mit seiner langen Fußgängerzone lädt Desenzano zum Bummeln und Flanieren ein. Nach einer anstrengenden Shoppingtour kann man bei einem original-italienischen Cappuccino auf der Piazza Matteotti dem Treiben entspannt zusehen und einfach mal die Sonne genießen.


Original-italienischer Cappucino
Original-italienischer Cappuccino

Exzellent geschlemmt am Westufer – für Ruhesuchende und Gourmets

Auf der Gardasena Occidentale, der westlichen Uferstraße, führt der Weg durch Salò, Gardone Riviera und Gargnano vorbei an Zitronen- und Orangenhainen, die hier auf den Hängen angelegt sind. Das Westufer ist für Urlauber geeignet, die abseits vom Trubel ganz entspannt den Gardasee genießen möchten und die hervorragende Küche dieser Region schätzen. Salò in einer schmalen Bucht am südwestlichen Ufer des Gardasees gelegen, hat sich sein italienisches Flair bewahrt, da sich der Tourismus in Grenzen hält. Prächtige Paläste und Parks mit Magnolien und Zypressen zieren Gardone Riviera, das zu den exklusiveren Orten entlang des Sees zählt. Auch Gargnano ist ein verträumter Ort, an dem der Massentourismus bislang vorbeigerauscht ist. Übrigens eignet sich Gargnano gut als Ausgangspunkt für Ausflüge in die Berge des Nationalparks 'Alto Garda Bresciano'.


Und damit endet die Rundreise um den Gardasee. Wir sind gespannt, für welche Seite des Sees Sie sich entscheiden werden.