Seebrücke in Ahlbeck
Blogbeitrag vom 02.12.2010

Willkommen auf der Sonneninsel Usedom!

Kommen Sie mit auf Deutschlands zweitgrößte Insel | Mit durchschnittlich 1906 Sonnenstunden im Jahr ist Usedom die sonnenscheinreichste Region Deutschlands. Aber Deutschlands zweitgrößte Insel bietet weitaus mehr als Wettergunst. So ist Usedom gerade für Familien mit Kindern das ideale Urlaubsziel, locken hier doch 42 Kilometer ununterbrochener, herrlich weißer Sandstrand, der zum Sonnenbaden und Sandburgenbauen einlädt. Oder flanieren Sie über die Strandpromenade mit einer Länge von stolzen 8,5 Kilometern. Wer einmal Seeadler in unberührter Natur erleben möchte, der unternimmt einen Tagesausflug in das beschauliche Achterland und den Lieper Winkel. Und Technikbegeisterte lockt in Peenemünde das Historisch-technische Informationszentrum.


Endlose Sandstrände – was braucht man mehr?

Am Strand

Während die Eltern im Strandkorb die Sonne genießen, können die lieben Kleinen nach Herzenslust Sandburgen bauen, Muscheln sammeln oder im flach abfallenden Ostseewasser plantschen. Auch sorgen direkt am Wasser Spielplätze für Kurzweil. Wer einen solchen Strandurlaub verleben möchte, für den ist ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung ideal, die nur wenige Meter vom Strand entfernt liegt. So bleiben die  Wege kurz und sind für alle leicht zu bewältigen. Und was gibt es Schöneres als vom Meeresrauschen geweckt zu werden? Im beschaulichen Trassenheide sind die Feriendomizile meist nur durch einen Küstenwaldstreifen von der Ostsee getrennt. So laufen Sie von dieser ansprechenden Wohnung aus nur 80 Meter und schon können Sie in das erfrischende Nass der Ostsee eintauchen.
 

Bansin – Heringsdorf – Ahlbeck: Drei Kaiserbäder im neuen Glanz

Liebhaber der wilhelminischen Bäderarchitektur können in diesen drei mondänen Seebädern in vergangene Zeiten eintauchen. Perlschnurartig reihen sich die Seeheilbäder aneinander, verbunden durch eine 8,5 Kilometer lange Strandpromenade. Beim Flanieren entdecken Sie  die liebevoll restaurierten Gründerzeitvillen des wohlhabenden Bürgertums und Adels. Zu einem kleinen Zwischenstopp laden gemütlich eingerichtete Boutiquen, Cafés und Restaurants ein. „Auf dem Wasser laufen“ können Sie auf einer der insgesamt fünf Seebrücken. Einen Besuch sind sie alle Wert. Hervor stechen aber die Seebrücke in Ahlbeck, die vielen Gästen aus dem Loriot-Film „Pappa ante Portas“ bekannt sein dürfte und zugleich die älteste Seebrücke Deutschlands ist, sowie die längste Seebrücke Kontinentaleuropas, die in Heringsdorf mit stolzen 508 Metern Länge aufwarten kann. 

Bäderarchitektur in Bansin

Besonderes „Kaiserbäder-Feeling“ kommt auf, wenn Sie eine Ferienwohnung in einer der altehrwürdigen Villen wählen. Sogar unmittelbar an der Strandpromenade kann man im Urlaub residieren, vielleicht mit Blick auf das Treiben auf der Strandpromenade und am Strand – wie bei dieser Ferienwohnung, die zudem mit einer sehr hochwertigen Einrichtung aufwartet. Aber auch in der zweiten oder dritten Reihe zum Meer findet man tolle Unterkünfte. In der traditionsreichen Bansiner Bergstraße, in der sich eine prächtig restaurierte Villa an die andere reiht, finden Sie Ferienwohnungen, die zentral gelegen und dabei nur wenige Gehminuten von Strand entfernt sind. Wie wäre es mit diesem Appartement, das vollständig saniert wurde und nun auf Feriengäste wartet?


Ruhe und Natur im Lieper Winkel

Wer Abwechslung vom Strandleben möchte, findet im beschaulichen Achterland Ruhe und Natur. Im Lieper Winkel, auf einer Halbinsinsel, die mitten in das Achterwasser hineinragt, sagen sich noch Fuchs und Hase Gute Nacht. Auf acht Dörfer verteilen sich hier die lediglich 700 Einwohner dieses Fleckchens Erde. So bleibt viel Raum für Ruhe und Natur. Hier lassen sich wunderbar Wasservögel und Seeadler beobachten.

Auch kann man das Achterland ausgezeichnet mit dem Fahrrad erkunden. Starten Sie im Lieper Winkel im Dörfchen Warthe mit seinen hübschen Fachwerkhäuschen und Reetdachkaten und fahren Sie dann in Richtung Rankwitz. Weiter geht es dann nach Mellenthin, wo eine urige Feldsteinkirche und ein imposanter Gutshof zu einem Besuch einladen. Wer dann noch mag, kann in Benz einen Abstecher zu der imposanten Holländerwindmühle machen, die auch schon den deutsch-amerikanischen Maler Lyonel Feiniger zu Gemälden und Zeichnungen inspiriert hat. Weiter geht es dann über Zirchow nach Kamminke am Stettiner Haff, wo der Tag dann einen gemütlichen Ausklang am Hafen findet. 
 

Ausflüge nach Swine- und Peenemünde

Für noch mehr Abwechslung sorgen Stippvisiten in Swinemünde und Peenemünde. Swinemünde liegt bereits im polnischen, südöstlichen Teil der Insel und steht mit seinem Polenmarkt vor allem bei Schnäppchenjägern hoch im Kurs. In Peenemünde greift das Historisch-technische Informationszentrum im Norden der Insel eine brisante geschichtliche Epoche auf. Machen Sie sich am besten selbst ein Bild davon, wie die Geschichte der ehemaligen Heeresversuchsanlage zur Zeit des Zweiten Weltkrieges aufgearbeitet wurde.


Inselküche

So viele Unternehmungen an frischer Luft machen Appetit. Da darf Kulinarisches nicht zu kurz kommen: An erster Stelle steht der Matjes, der oftmals fangfrisch an zahlreichen Verkaufsbuden angeboten wird und dem sogar Festwochen im April gewidmet werden. Daneben stehen andere Fischspezialitäten auf der Speisekarte: Wie wäre es mit einer Ahlbecker Fischsuppe oder einem Bismarckhering? Als Dessert locken rote Grütze oder Speckpflaumen. Abgerundet wird das Ganze dann durch einen inseltypischen Sanddornlikör. 

Auf den Geschmack gekommen?