Durchschnittsbewertung der Ferienunterkünfte 4.3/5 aus 4227 Bewertungen

Andalusien, die sonnigste Region Spaniens, ist vor allem bekannt für die schönen langen Strände an der berühmten Costa del Sol. Hier können Sie Ihren Badeurlaub aber auch mit Aktivurlaub und Kulturreise verbinden. In Andalusien finden Sie Paläste aus 1001 Nacht und in den faszinierenden Bergwelten der Sierra Nevada sogar ein Skigebiet. Oder sie reisen direkt ins Herz Andalusiens, wandern oder reiten auf rassigen Pferden. Andalusiens größte Städte sind Sevilla, Málaga und Córdoba. atraveo hat in Andalusien eine Vielzahl an Ferienhäusern und Ferienwohnungen im Angebot. Die meisten unserer Kunden entscheiden sich für eine Ferienwohnung an Andalusiens 800 Kilometer langer Küste. Sie finden hier breite Sandstrände und kleine Buchten, große Feriengebiete und beschauliche Küstenorte.

Weiterlesen
Andalusien,
Datum beliebig, 2 Personen

Costa del Sol und Costa Tropical: das touristische Herz Andalusiens

Die Costa del Sol ist die bekannteste Urlaubsregion Andalusiens. Besonders viel Strand und Sonne, besonders viele Sport- und Wellnessangebote locken, das Nachtleben bietet jede Menge Party. Aber auch an der Costa del Sol können Sie mit einem Ausflug ins Hinterland der Region eintauchen. Die Berge Andalusiens,  die Stadt Ronda, die mit ihrer Lage und ihren historischen Bauwerken schon Rainer Maria Rilke, James Joyce und Ernest Hemingway inspirierte. Auch Ruhe und Beschaulichkeit können Sie an der Costa del Sol finden, etwa in einer abgelegenen Finca direkt am Meer mit eigener Terrasse und einsamem Strand oder in einer Ferienanlage gleich hinterm Strand. Neben dem Hauptort Malaga locken auch die mondänen Küstenorte wie Marbella und Puerto Banus, wo sich alljährlich auch der internationale Jet-Set zum Sonnenbaden einfindet. Östlich der Costa del Sol schlöießt sich die nicht minder schöne Costa Tropical an. Hier verbringen Sie Strandurlaub vor dem imposanten Panorama der Sierra Nevada und können zur entsprechenden Jahreszeit sogar vom Strand in den Skiurlaub wechseln (s.u.)

Familienurlaub in der Ferienwohnung in Andalusien

Andalusien bietet Reisenden mit Kindern eine Vielzahl spannender Ausflugsziele für jedes Alter. Sehr familienfreundlich ist zum Beispiel die Playa de los Boliches im Ferienort Fuengirola. Dieser Strandabschnitt fällt sehr flach ab und das Wasser ist hier üblicherweise sehr ruhig, weshalb die Kleinen gefahrlos planschen können. Zahlreiche Spielplätze, Hüpfburgen und andere Attraktionen finden Sie entlang der Strandpromenade von Málaga. In Estepona begrüßt Sie der Themenpark Selwo Aventura, in dem über 2.000 Tiere in einem halbnatürlichen Lebensraum zu bewundern sind. Ausgesprochen beliebt ist auch der Abenteurepark Aventura Amazonia in Marbella. Ein besonderes Erlebnis sind auch geführte Eseltouren in der Provinz Cádiz oder Wanderungen durch die Felsenlandschaft des Naturparks El Torcal bei Antequera. Für Familien ist ein Urlaub im Ferienhaus in Andalusien absolut zu empfehlen. Als Selbstversorger können Sie in Ihrer eigenen Küche die Leibgerichte der Kleinen zubereiten oder marktfrisches Gemüse und Fisch verarbeiten. Häufig haben Sie auch Ihren eigenen Pool, der Erfrischung an heißen Tagen bietet.

Costa de Almeria: „Wild West“ im Osten Andalusiens

An der Costa de Almeira finden Sie wunderschöne lange Sandstrände. Das Hinterland mit seiner kargen Felsenlandschaft bietet einen schönen Kontrast zur bunten Küste. Viele berühmte Western wurden in dieser Kulisse gedreht, etwa von Sergio Leone, und die aufwendig errichteten Drehorte können Sie nun besuchen. Vielleicht erkennen Sie ja einen der Schauplätze oder Sie sehen sich eine unterhaltsame Wildwest-Performance an. Weitere Sehenswürdigkeiten sind die maurische Festung Alcazaba und die gotische Kathedrale von Almeria. Im spanischen Bürgerkrieg wurde in Almeria ein über vier Kilometer langes Tunnelsystem gebaut, um die Bevölkerung vor den faschistischen Luftangriffen zu schützen. Teile dieser Tunnel können heute besichtigt werden.

Costa de la Luz: Vögel, Wale und Affen

Die Costa de la Luz hat viele schöne lange Strände und ist wegen der kräftigen Winde bestens zum Windsurfen geeignet. Die Costa de la Luz reicht von der Grenze zu Portugal bis zur Straße von Gibraltar. Hier können Sie gegen Ende August besonders gut den Vogelzug beobachten. Ein atemberaubender Anblick, wenn etwa hunderte von Störchen am blauen Himmel über die Meerenge nach Afrika fliegen. Auch im Meer gibt es hier großen Artenreichtum zu bewundern: In der Straße von Gibraltar leben besonders viele Meeressäuger. Whalewatching ist ein unvergessliches Erlebnis und die Organisation firmm, die sich für den Artenschutz einsetzt, bietet seriöse Touren an. Wer zur Seekrankheit neigt, sollte sich allerdings auf die teilweise meterhohen Wellen auf dem Meer gefasst machen. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist die englische Stadt Gibraltar. Hier können Sie zollfrei einkaufen, in einen englischen Pub einkehren und den berühmten Affenfelsen besuchen. Mit einer Fähre von Tarifa aus können Sie sogar für einen Tagesausflug nach Afrika übersetzen und einen Eindruck der marokkanischen Stadt Tanger bekommen.

Auf dem Land in Andalusien

Andalusiens Landhäuser bieten einen ganz besonderen Zauber. Die Ursprünglichkeit und Ruhe auf dem Land, die bezaubernde Landschaft und dennoch die Nähe zum Meer und zu zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Hier können Sie wunderschön Familien- oder Aktivurlaub machen. Reiten Sie auf rassigen andalusischen Pferden, oder wandern Sie durch Mandelbüten und vorbei an Schafherden. Wie wäre es beispielsweise mit Urlaub in einer kleinen familiengeführten Ferienresidenz? Genießen Sie das großzügige Platzangebot, die frische Luft und die Ruhe auf dem Land. Entspannen Sie auf einer großzügigen Terrasse, während ihre Kinder auf den Spielgeräten toben. Unternehmen Sie eine sommerliche Wanderung und machen Sie ein Picknick. Oder Sie beziehen eine Finca in den Bergen mit liebevoll restaurierten historischen Möbeln und einer Küche mit Produkten aus eigenem Anbau. Ganz nah liegen hier die berühmten weißen Dörfer Arcos de la Frontera und Vejer de la Frontera. Mit ihren kleinen Gassen, den atmosphärischen Häusern und Innenhöfen zählen sie zum Unesco-Weltkulturerbe. Da es in Andalusien so viel zu entdecken gibt, empfehlen wir Ihnen, für die Dauer der Reise ein Auto anzumieten. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten gibt es auch Bustouren. Jedoch fahren die lokalen Busfahrer oftmals sehr rasant über Serpentinen und durch enge Kurven. Besonders Kindern wird da leicht übel.

Andalusiens Natur erkunden

Ein besonders beeindruckendes Naturschutzgebiet ist El Torcal in der Provinz Málaga. Der Park mit seinen atemberaubenden Steinformationen, Karstgestein, das von Riesen gestapelt scheint, beherbergt viele seltene Pflanzen eine Population von Steinböcken. Und die haben hier ein besonders interessantes „Klettergebiet“. Der Nationalpark Coto de Doñana, der in einem Flussdelta in der Provinz Huelva liegt ist das wohl wichtigste Vogelschutzgebiet Europas. Wenn Sie im Frühling, Herbst oder Winter anreisen, lohnt sich der Besuch auf jeden Fall. Im Sommer sind Hitze und Mücken sehr lästig. Das ehemalige königliche Jagdgebiet kann alleine oder in geführten Touren erkundet werden. An verschiedenen Aussichtspunkten können Sie besonders gut Vögel beobachten und mit einem Teleobjektiv auch schöne Fotos machen. Entdecken Sie wilde  Flamingos, Kraniche, Reiher und manchmal sogar Adler.

Sierra Nevada: Skiurlaub in Andalusien

Nein, Sie haben sich nicht verlesen! Andalusien ist nicht nur eine ideale Region für Badeurlaub, sondern auch ein Geheimtipp unter Winterurlaubern. Stellen Sie sich vor, die Alpen lägen direkt am Mittelmeer. In Andalusien ist es die Sierra Nevada, deren schneebedeckte Berge nur etwa eineinhalb Autostunden von der Küste entfernt zwischen November und Mai für Schneespaß sorgen. Buchen Sie eine Ferienwohnung in den Bergen und genießen Sie den besonders sonnigen Winter. Bei einem Ausflug ins warme Tal entspannen Sie sich ab und zu, sitzen draußen im Cafe oder in einer Tapas-Bar. Oder Sie wohnen etwas weiter im Tal, genießen die Wärme und den Blick auf die weißen Gipfel. Etwa in einem dörflichen, typisch andalusischen Häuschen mit einer langen Galerie und einem Innenhof, hübschen weißgekalkten Wänden, heimeligem Holz und duftendem Grün.

Aufenthalt mit Hund im Ferienhaus in Andalusien

In zahlreichen Ferienhäusern, die atraveo im Angebot hat, sind Haustiere erlaubt. Was gibt es Schöneres als mit dem besten Freund des Menschen am Strand zu spielen und gemeinsam ins Meerwasser zu rennen? Hunde sind etwa am Strand Arroyo Totalán bei Málaga herzlich willkommen. Auch am Playa El Ejido von Fuengirola können Sie das Meer mit Ihren Haustieren genießen. In den genannten Städten Málaga und Fuengirola gibt es zudem Hundeparks mit großen Wiesenflächen und Wassertränken. Neben dem Meer bieten auch die Stauseen der Region Abkühlung an heißen Tagen. Empfehlenswert für ein Bad mit Ihrem Hund sind die Seen nahe Ardales im Klettergebiet El Chorro. Ideal ist ein Ferienhaus in Andalusien in ländlicher Lage, sodass Sie nach dem Frühstück direkt zu langen Spaziergängen aufbrechen können. Herrliche Wanderungen können Zwei- und Vierbeiner in der Sierra Bermeja mit ihren pittoresken Pinsapo-Wäldern unternehmen.

Die beste Reisezeit für Ihren Urlaub im Ferienhaus in Andalusien

In einer Ferienwohnung in Andalusien können Urlauber zu jeder Jahreszeit die Seele baumeln lassen. Südspanien verfügt über ein typisches Mittelmeerklima mit trockenen Sommern und feuchten Wintern. Die Sommermonate eignen sich dank der hohen Wasser- und Lufttemperaturen bestens für einen Strandurlaub. Wer gerne die weißen Dörfer im Hinterland besuchen und durch die Nationalparks wandern möchte, für den empfiehlt sich eine Reisebuchung im Frühjahr oder Herbst, da es dann nicht zu heiß ist. Im Winter ist in Andalusien Nebensaison, weshalb Sie dann menschenleere Strände und viel Ruhe vorfinden. In dieser Zeit werden Ferienhäuser auch häufig langzeitvermietet, sodass Sie der kalten Jahreszeit entfliehen können.

Ihre Anreise nach Andalusien

Wer möglichst schnell und komfortabel nach Andalusien gelangen möchte, der nimmt das Flugzeug. Von vielen deutschen und österreichischen Flughäfen werden Direktverbindungen nach Málaga, Sevilla, Jerez de la Frontera und Granada offeriert. Der bedeutendste Verkehrsflughafen ist der Aeropuerto de Málaga. Je nach Abflughafen beträgt die Flugzeit nach Málaga ca. 2,5 Stunden. Andalusien bietet ein gut funktionierendes Busnetz, das alle größeren Orte miteinander verbindet. Zwischen den größeren Städten verkehren auch Züge. Bringen Sie genügend Zeit mit, so können Sie auch mit Ihrem Auto auf die iberische Halbinsel reisen, müssen dabei aber bis nach Andalusien über 20 Stunden Fahrtzeit einrechnen. Selbstverständlich können Sie vor Ort auch einen Mietwagen reservieren und damit flexibel Ihr facettenreiches Reiseziel erreichen.