300.000 Unterkünfte

98% zufriedene Kunden

sichere Zahlung

Durchschnittsbewertung der Ferienunterkünfte 4.5/5 aus 424 Bewertungen

Viele Urlauber entscheiden sich bei ihrem Citytrip nach Dresden für eine stilvolle Ferienwohnung in der Altstadt. Sobald man aus der Haustür heraustritt, erblickt man bereits bekannte Sehenswürdigkeiten, wie das Residenzschloss, die Semperoper oder die Frauenkirche. Einige der Unterkünfte befinden sich direkt am Elbufer, sodass die Gäste einen traumhaften Blick über die dortigen Auen genießen dürfen. Praktisch ist ein Appartement in Dresden für alle, die ein romantisches Wochenende mit dem Partner verbringen oder gemeinsam mit der Familie die Wahrzeichen der Stadt kennenlernen möchten.

Weiterlesen
Dresden,
Datum beliebig, 2 Personen

Dresden - das Florenz der Elbe

Dresden liegt im idyllischen Elbtal. Im Norden erstreckt sich die Dresdner Heide und im Süden beginnt das östliche Erzgebirge. Von den Elbhängen in Dresden kann man im Südosten die Hügel der Sächsischen Schweiz entdecken.

Die zum größten Teil unter August dem Starken im 17. Jahrhundert errichteten Barockbauten haben Dresden den Beinamen Elbflorenz eingebracht. Die Stadt wurde beim Luftangriff im Februar 1945 am Ende des Zweiten Weltkrieges sehr zerstört. Viele historische Gebäude wurden erst Jahrzehnte später wiederaufgebaut.

Ferienwohnung in Dresden

Eine Ferienwohnung in Dresden ist ein hervorragender Ausgangspunkt, um die Stadt mit all ihren Sehenswürdigkeiten kennenzulernen. Sie übernachten individuell und genießen ein hohes Maß in Ruhe. Zudem haben Sie es nicht weit zu den Museen im Residenzschloss und im Zwinger sowie zu den vielen anderen barocken Bauwerken im Zentrum.

atraveo vermittelt Ihnen ein breites Spektrum an Ferienhäusern in Dresden. Ist Ihre Entscheidung auf ein Objekt gefallen, können Sie dieses sicher und einfach online buchen. Wenn Sie mit Ihrem Partner die Stadt erkunden möchten, ist ein stillvolles Appartement im Zentrum empfehlenswert. Die Räumlichkeiten sind gemütlich eingerichtet und verfügen meist über eine herrliche Aussicht auf die barocken und renaissancistischen Sehenswürdigkeiten. Wer dagegen ein etwas ruhigeres Ambiente bevorzugt, zieht sich in ein Ferienhaus am Stadtrand, z.B. an den Elbhängen zurück. Viele dieser Anlagen besitzen sogar Extras wie eine Sauna. Für Familien gibt es zahlreiche geräumige Ferienwohnungen in Sachsens Hauptstadt. Diese begeistern mit getrennten Wohn- und Schlafbereichen. Standardmäßig können Sie auf eine voll ausgestattete Küche zurückgreifen.

Welche Sehenswürdigkeiten kann man in Dresden entdecken?

Dresden ist voll von Sehenswürdigkeiten und Wahrzeichen. Das Gute für Sie als Besucher ist dabei, dass die meisten von ihnen im Innenstadtbereich nah beieinanderliegen und bequem zu Fuß erreichbar sind.

Beginnen Sie Ihre Tour am besten vom jenseitigen Elbufer aus. Von hier haben Sie einen prachtvollen Blick über die Elbauen und die Altstadt. Über die historische Augustusbrücke mit dem Goldenen Reiter geht es dann direkt ins Zentrum. Hier warten der Zwinger und die Semperoper auf Ihren Besuch. Über den Theaterplatz und die Hofkirche gelangt man zum Fürstenzug. An Abbildern von Sächsischen Königen geht es dann hinauf zum Neumarkt und der in jahrelanger Arbeit restaurierten Frauenkirche. Von hier aus kann man sich entscheiden, ob man entweder Richtung Altmarkt und Prager Straße shoppen geht oder wieder zurück an die Elbe läuft und über die Brühlsche Terrasse flaniert.

Sehr sehenswert sind auch die auf mehrere Gebäude verteilten Staatlichen Kunstsammlungen mit der Galerie der Alten Meister sowie das Historische Grüne Gewölbe mit jeweils einer sehr großen thematischen Breite.

Diese Top-Sehenswürdigkeiten sollten Sie auf jeden Fall in Dresden gesehen haben:

  • Dresdner Frauenkirche: Die ursprüngliche Frauenkirche wurde beim Luftangriff auf Dresden im Zweiten Weltkrieg 1945 zerstört. Die zerstörte Ruine sollte zu DDR-Zeiten an die Grauen des Krieges erinnern. Nach der Wende wurde die Frauenkirche mit alten und neuen Steinen von 1994 bis 2005 wiederaufgebaut. Der Neumarkt, der Platz um die Frauenkirche, wurde komplett neu errichtet.
  • Hofkirche und Kreuzkirche: Weitere sehenswerte Kirchen in der Innenstadt sind die Kreuzkirche nahe dem Dresdner Rathaus und die Hofkirche. Nach dem Tod von August dem Starken wurde dessen Herz in letzterer verwahrt. Gestorben als polnischer König, befindet sich seine Überreste in der Burg Wawel in Krakau (Kraków).
  • Brühlsche Terrasse: Von der 500 Meter langen Brühlschen Terrasse lässt sich die Schönheit von Dresden und des Elbtals bewundern. Gehen Sie einfach aus Richtung Hofkirche die Treppen hinauf. August der Starke soll zum Beweis seiner Kräfte seinen Fingerabdruck im Geländer hinterlassen haben.
    Tipp: Unter der Brühlschen Terrasse befindet sich die alte Festung von Dresden, auch bekannt als Dresdner Kasematten. Eine Führung in den Untergrund ist sehr lohnenswert. Der unscheinbare Eingang befindet sich unter der Treppe zwischen Albertinum und Kunstakademie (erkennbar am Dach mit der im Dresdner Volksmund bekannten Zitronenpresse.
  • Dresdner Zwinger: Der Zwinger ist ein barocker Gebäudekomplex in der Dresdner Innenstadt mit Galerien und Pavillons. Der imposanteste Pavillon ist das Kronentor. In ihm befindet sich auch die Gemäldegalerie Alte Meister. Das bekanntestes Gemälde ist die Sixtinische Madonna von Raffael.
    Funfact: Bekannter als die Sixtinische Madonna sind die Engel zu ihren Füßen. Deren Abbild gibt es als Souvenir in vielen Variationen zu kaufen.
  • Semperoper: Die Semperoper ist das Dresdner Opernhaus. Benannt ist sie nach ihrem Erbauer Gottfried Semper. Sie wurde im Zweiten Weltkrieg sehr beschädigt und erst 1985 wiedereröffnet. Seit 2006 findet jährlich im Winter der Dresdner Semperopernball statt.
    Funfact: Dank der Werbung eines bekannten Bierherstellers aus der Dresdner Umgebung ist die Semperoper über die Jahre zum bekanntesten „Brauhaus“ Deutschlands geworden.

Wo man in Dresden essen gehen kann

Einige der typischsten Dresdner Spezialitäten können sich Besucher im Winter gönnen. Auf den Weihnachtsmärkten und insbesondere auf dem Striezelmarkt vor der Kreuzkirche werden beispielsweise die fein gewürzten Dresdner Stollen, sächsische Kräppelchen, Dominosteine und die Pfefferkuchen aus dem benachbarten Pulsnitz verkauft. Die restliche Zeit des Jahres stehen in den traditionellen Restaurants von Dresden typische Gerichte wie Sauerbraten und Kartoffelsuppe mit Würstchen auf der Speisekarte. Im historischen Zentrum finden die Urlauber viele Restaurants, die voll und ganz auf die herzhaften Finessen der sächsischen Küche setzen. Zu den Klassikern gehören unter anderem die Radeberger Bierschenke am Terrassenufer und der Sophienkeller im Taschenbergpalais. Ein absolutes Highlight ist die Gaststätte mit Außenbereich auf dem Dach der alten Tabakfabrik Yenidze. Von hier aus blicken Sie direkt auf die als orientalische Minarette verkleideten Schornsteine und die prunkvolle Kuppel.

Welche Veranstaltungen gibt es in Dresden?

In Dresden kann man das ganze Jahr an verschiedenen Veranstaltungen teilnehmen.

  • Bunte Republik Neustadt, kurz BRN: Das Stadtteilfest findet jährlich im Juni statt. Es ist zu Zeiten der Wende entstanden und hat sich zu einem kulturellen Highlight mit viel Musik unter freiem Himmel entwickelt.
  • Dixieland-Festival: Das Internationale Dixieland Festival findet seit 1971 im Frühjahr in Dresden statt. Besondere Highlights sind das Riverboat-Shuffle auf den Dresdner Dampfschiffen, das Konzert im Kulturpalast, die Parade durch die Innenstadt und das Abschlusskonzert am Sonntag in der Jungen Garde im Großen Garten.
  • Elbhangfest: Das Elbhangfest zwischen Loschwitz und Pillnitz ist für sein Drachenbootrennen auf der Elbe bekannt.
  • Filmnächte am Elbufer: In diesem Open-Air-Kino laufen den ganzen Sommer täglich Filme. Ausnahmen sind Großkonzerte, welche vor allem „Die Ärzte“- oder Roland Kaiser-Fans ein Begriff sind. Die Stadtsilhouette von Dresden und die untergehende Sonne sorgen für eine Traumkulisse.
  • Stadtfest: Das Dresdner Stadtfest hat sich zu einem Highlight im Spätsommer entwickelt. Dazu befinden sich mehrere Konzert-Locations in der Innenstadt. Empfehlenswert ist vor allem die Bühne am Theaterplatz vor der Semperoper.

Berühmte Museen in Dresden

Hinter den Renaissance-Fassaden des Residenzschlosses in Dresden verbergen sich mehrere Museen, von denen das Grüne Gewölbe vermutlich das bekannteste ist. Die Besucher können hier die Prunkstücke der Wettinischen Schatzkammer in Augenschein nehmen und sich von den Werken Johann Melchior Dinglingers, den zahlreichen Abbildungen des Kurfürsten August der Starken, Schnitzereien und Edelsteinkunst bewundern. Daneben gibt es in dem mächtigen Palast das Münz- und das Kupferstichkabinett und die Rüstkammer zu sehen. Ob der barocken Architektur und den bezaubernden Gartenanlagen, ist der Zwinger einen Besuch wert. Viele der Plastiken im Außenbereich wurden von dem Bildhauer Balthasar Permoser geschaffen. Im Inneren ist die Gemäldegalerie Alte Meister ein echtes Highlight für Kunstliebhaber. Ausgestellt werden beispielsweise Werke von Jan van Eyk, El Greco, Rembrandt, Tizian und Jan Vermeer. Sehenswert ist außerdem die Porzellansammlung des Zwingers.

Lohnenswerte Reiseziele in der Nähe

Im Sächsischen Elbland gehört Meißen zu den schönsten Reisezielen. Berühmt geworden ist der Ort für seine hochwertige Porzellanherstellung, die erste ihrer Art in Europa. Viele Urlauber zieht es entsprechend zu einem Rundgang in der Manufaktur, bei dem man am Ende Andenken an den Urlaub erwerben kann. Wer der Elbe nach Süden folgt, erreicht binnen kurzer Zeit die Sächsische Schweiz. Beeindruckende Felsnadeln und Aussichtspunkte wie die Bastei, die geschichtsträchtige Festung Königsstein und Kurorte wie Bad Schandau machen die Region zu einem beliebten Naherholungsgebiet. Erkunden Sie die Natur des Elbsandsteingebirges u.a. beim Wandern oder mit dem Fahrrad. Traumhafte Aussichten genießen Sie darüber hinaus von den Kämmen des Erzgebirges knapp 50 Kilometer südlich von Dresden.

Beste Reisezeit

Dresden ist ganzjährig eine Reise wert. Für Stadtrundgänge und Aktivitäten am Elbufer wählen viele Reisenden die Zeit zwischen Mai und September. Dann liegen die Temperaturen bei durchschnittlich zwischen 19 und 24 Grad Celsius. Um die Mittagszeit können die Werte sogar höher liegen. Die Regenwahrscheinlichkeit ist im Mai und September am geringsten. Wenig Niederschlag ist außerdem im Oktober bei bis zu 14 Grad Celsius zu erwarten. Im Dezember zeigt das Thermometer ungefähr vier Grad Celsius an. Bei Schneefall ist der Spaziergang über einen der Weihnachtsmärkte ein unvergessliches Erlebnis. Im Januar und Februar liegen die Nachttemperaturen meist unter Null Grad Celsius.

Anreise zu einem Ferienhaus in Dresden

Dresden ist perfekt über den Flughafen in Klotzsche an den nationalen und internationalen Flugverkehr angebunden. Hier landen jedes Jahr etwa 30.000 Maschinen. Bis zur Innenstadt und somit zu Ihrer Ferienwohnung in Dresden sind es lediglich zehn Kilometer. Die Strecke legen die meisten Passagiere entweder mit dem Mietwagen oder der Bahn zurück. Letztere hält an den beiden großen Schienendrehkreuzen, am Hauptbahnhof und in Dresden-Neustadt. Beide Bahnhöfe verfügen über eine Vielzahl an Verbindungen. So machen hier u.a. die ICE-Züge aus Wiesbaden, Frankfurt, Eisenach und Leipzig sowie zahlreiche Eurocitys halt.

Beliebte Regionen