Durchschnittsbewertung der Ferienunterkünfte 4.5/5 aus 432 Bewertungen

Madeira ist eine portugiesische Insel im Pazifischen Ozean, die mit abwechslungsreichen und malerischen Landschaften begeistert. Wer ein Ferienhaus auf Madeira mietet, erfreut sich nicht nur an Stränden und dem kristallklaren Meer, sondern ebenso an massiven Bergen, üppigen Wäldern und einer bunt blühenden Pflanzenwelt. Das Eiland bietet neben der Entspannung unzählige Aktivitäten für Badeurlauber, Abenteurer und Aktivurlauber: von Wassersport, über ausgiebige Wanderungen in den Bergen, bis hin zur Erkundung von geschichtsträchtigen Städten.

Weiterlesen
Madeira,
Datum beliebig, 2 Personen

Urlaub der Blumeninsel - Ferienhäuser auf Madeira

Etwa tausend Kilometer von der portugiesischen Hauptstadt Lissabon entfernt, ist die Insel Madeira der südlichste Punkt, an welchem Sie in Portugal Urlaub machen können. Allerdings handelt es sich bei Madeira eigentlich um eine kleine Inselgruppe. Dies ist für Sie insofern wichtig, als ein Ferienhaus auf Madeira selber der richtige Urlaubsort für Wanderfreunde ist. Sollte Ihnen der Sinn dagegen eher nach einem Badeurlaub stehen, sollten Sie eher ein Ferienhaus auf Porto Santo, einer kleineren Nachbarinsel ins Auge fassen. Allerdings ist die Auswahl an Ferienwohnungen und Ferienhäuser auf Madeira naturgemäß größer. Und auch auf der Hauptinsel selber gibt es inzwischen vereinzelt künstlich angelegte Badebuchten, sodass Sie auf einen Sprung in den Atlantik nicht vollständig verzichten müssten.

Eine große Auswahl an Ferienhäusern auf Madeira

Mit atraveo buchen Sie einfach und sicher Ihre Lieblingsunterkunft für einen entspannten Urlaub. Sollte bei der Entscheidung die Nähe zum Meer im Vordergrund stehen, wird am besten eine Ferienwohnung am Strand gemietet. Die großflächigen Ferienhäuser auf Madeira sind optimal für Familien und kleinere Gruppen geeignet. In der voll ausgestatteten Küche werden Gerichte selbst gekocht oder man grillt abends im weitläufigen Garten. Auf den Dachterrassen und Verandas mit Sitzgelegenheiten wird relaxt und gespielt. Wer seinen Hund am Familienurlaub beteiligen möchte, der sucht sich ein tierfreundliches Ferienhaus auf Madeira. Dank den vollständigen Einrichtungen mit Wasch- und Spülmaschine, Schränken, Bettwäsche und Handtüchern genießen Sie während Ihres Aufenthalts hohen Komfort und vollste Unabhängigkeit.

Das ganze Jahr Sommer - Ferienhäuser auf Madeira

Als Urlaubsinsel beliebt ist Madeira vor allen Dingen wegen seines guten Klimas. Fast das ganze Jahr herrschen auf der Insel angenehm sommerliche Temperaturen. Da es auf Madeira nur selten wirklich heiß wird, ist es kein Wunder, dass traditionell vor allem Briten gerne ihren Urlaub im Ferienhaus auf Madeira verbringen. In Câmara de Lobos etwa hat Winston Churchill gerne seinen Urlaub verbracht und den Ort von eigener Hand in mehreren Malerwerken festgehalten. Die frohen Farben dieser Bilder finden sich auf der Insel wieder. Nicht umsonst wird Madeira die Blumeninsel genannt. Besonders eindrucksvoll zeigt sich dies im Botanischen Garten der Hauptstadt Funchal, in welchem sich auch mehrere Volieren befinden. Aber auch der Park Blandy's Garden ist einen längeren Besuch wert. Madeira lädt aber nicht nur zu Spaziergängen durch gepflegte Gärten und Parks sondern vor allem zu ausgedehnten Wanderungen durch seine einzigartige Natur ein.

Badespaß mit einem Ferienhaus auf Madeira

Madeira verfügt größtenteils über Kiesstrände, die in von schroffen Felsen geschützten Badebuchten liegen. Wer jedoch feinsandige Strände bevorzugt, findet einen natürlichen in Prainha und in Machico sowie die mit weißem Sand künstlich aufgeschüttete Lagune von Calheta. Für kilometerweite Sandstrände, so weit das Auge reicht, fährt man mit dem Schiff auf die kleine Nachbarinsel Porto Santo. Zusätzlich stehen zahlreiche Meeresschwimmbäder, unter anderem das Lido in Funchal, mit Zugang zum Atlantik, aber auch mit Pools, Kinderbecken, Spa-Anwendungen und Sonnenliegen zur Verfügung. Als Hauptattraktion zum Planschen gelten jedoch die einzigartigen Naturschwimmbecken aus Lavagestein im Nordwesten der Insel bei Porto Moniz oder Seixal.

Von einer Ferienwohnung auf Madeira kulturelle Schätze erkunden

Madeira hält eine Bandbreite an Sehenswürdigkeiten bereit, die von einem Madeira Ferienhaus besucht werden können. Die Inselhauptstadt Funchal gilt gleichzeitig als historisches Zentrum und lockt vielzählige Wissensdurstige und Erkundungsfreudige an. Das Wahrzeichen ist die spätgotische Kathedrale Sé Catedral de Nossa Senhora da Assunção aus dem 16. Jahrhundert mit ihren wertvollen Goldverzierungen und der kunstvollen Holzdecke mit Schnitzereien. Unbedingt eingeplant werden sollten außerdem eine Besichtigung des Naturwissenschaftlichen Museums sowie ein Spaziergang durch den Botanischen Garten mit exotischen Vogelpark. Die 1960 eröffnete Anlage erstreckt sich auf 35.000 Quadratmetern und begeistert mit einem Wassergarten sowie einem Herrenhaus. Hobbyforscher wagen sich in die mehrere Hunderttausend Jahre alten Höhlen von São Vicente und erfahren Wissenswertes über ihre Entstehung durch einen Vulkanausbruch.

Beim Wandern gibt es auf Madeira viel zu entdecken

Die Region besitzt scheinbar endlose Pfade für Ausflüge in die grüne, satte Natur. Dabei ist für jeden Geschmack und für jedes Fitnesslevel etwas geboten: ob idyllische Familienwanderungen, herausfordernde Höhenwege für Erfahrene oder Klettertouren. Beliebt sind insbesondere die sogenannten Levada-Wanderungen, die an den von Menschenhand angelegten Wasserläufen – den Levadas – entlangführen. Attraktiv ist dabei die ständig wechselnde Kulisse: Mal prägen fruchtbare Täler und majestätische Gipfel mit schroffen Felsen das Bild und im nächsten Moment wird ein geheimnisvoller Tunnel durchquert oder ein plätschernder Bach gekreuzt. An manchen Abschnitten stürzt wiederum ein eindrucksvoller Wasserfall hinab. Erfahrene Bergsteiger erklimmen bevorzugt den höchsten Gipfel Pico Ruivo mit seinen stattlichen 1.862 Metern oder bezwingen die Route zwischen Pico Ruivo und dem dritthöchsten Gipfel Pico do Arieiro.

Wer die Grabmahle der habsburgischen Herrscher Österreich-Ungarns besuchen will, der muss sich für gewöhnlich in die Kapuzinergruft in Wien begeben. Wer allerdings die Ruhestätte des allerletzten Kaisers von Österreich besichtigen will, der muss sich zu Fuß oder mit der Seilbahn nach Monte oberhalb von Funchal begeben. Denn nach seiner Abdankung wechselte der ehemalige Monarch mehrere Male sein Exil, um schließlich in Monte einer Lungenentzündung zu erliegen und in der Wallfahrtskirche Nossa Senhora beigesetzt zu werden. Der Aufstieg zum mit 1862 Metern höchsten Berg der Insel namens Pico Ruivo dauert je nach Startpunkt zwischen zweieinhalb und sechs Stunden. Die Wege zum Gipfel sind gut ausgeübt und auch für ungeübte Wanderer geeignet. Oder Sie besuchen von Ihrer Ferienwohnung in Madeira aus das Naturreservat Ponta de Sao Lourenco mit seinen eindrucksvollen geologischen Formationen.

Das Klima auf Madeira

Aufgrund der südlichen Lage im Atlantischen Ozean profitiert Madeira von einem warmen und über das Jahr ausgeglichenen Klima, durch das die Insel den bezaubernden Beinamen Insel des ewigen Frühlings trägt. Die Berge und eine hohe Luftfeuchtigkeit sorgen dafür, dass regelmäßig Regen fällt, wobei der Norden mehr Niederschlag misst als der Süden. Da sich die Temperaturen von Januar bis Dezember nur geringfügig ändern, ist Madeira zu jeder Jahreszeit ein einladendes Urlaubsziel. Im August und September sind die durchschnittlichen Tagestemperaturen mit etwa 26 Grad Celsius am höchsten und versprechen ausgezeichnete Badebedingungen. Doch selbst im Winter überrascht das Wetter mit angenehmen 19 Grad Celsius, sodass sich viele Urlauber entscheiden, der Kälte zu Hause zu entfliehen.

Wie erfolgt die Anreise?

Zu den Ferienwohnungen auf Madeira gelangt man ausschließlich mit dem Flugzeug, denn Fährverbindungen zwischen dem europäischen Festland und dem Eiland gibt es nicht. Der madeirische Flughafen Santa Catarina ist etwa 16 Kilometer von der Hauptstadt Funchal entfernt und wird täglich nonstop von den großen deutschen Städten wie Frankfurt am Main oder München angeflogen. Die Flugzeit bei Direktflügen beträgt zwischen 4 bis 4,5 Stunden. Von kleineren Abflughäfen wie Münster/Osnabrück oder aus Österreich erhält man Stopover-Flüge mit einem oder zwei Zwischenstopps, die sowohl in Deutschland als auch in Lissabon stattfinden. Reisende, die außerhalb wohnen, erreichen ihren Flieger mit dem Zug.