Aktuelle Reisehinweise & FAQs - Deutschland: Urlaub in einigen Bundesländern wieder möglich

300.000 Unterkünfte

98% zufriedene Kunden

sichere Zahlung

Durchschnittsbewertung der Ferienunterkünfte 4.5/5 aus 133 Bewertungen

Im Ferienhaus in Nordnorwegen Nordlichter und arktische Kultur erleben

Nordnorwegen ist die Heimat der Samen, eines der letzten indigenen Völker Europas. Oberhalb des Polarkreises werden die Winternächte von spektakulären Nordlichtern und der Sommer von der Mitternachtssonne erhellt. Urlauber, die ein Ferienhaus, Appartement oder eine Ferienwohnung wählen, haben zahlreiche Aktivitäten direkt vor der Haustür: Kabeljauangeln, Wanderungen, Fahrten mit dem Fahrrad, Rafting- oder Kajaktouren sowie Golf. Der Norden Norwegens ist ein versteckter Schatz europäischer Naturvielfalt mit Spaß für die ganze Familie.

Weiterlesen
Nordnorwegen,
Datum beliebig, 2 Personen

Urlaub im Ferienhaus in Nordnorwegen: Wo Rentiere auf Eisbären treffen

In Nordnorwegen kommen besonders Naturliebhaber, Angler, Wanderer, Tierfreunde und Aktivurlauber auf ihre Kosten. Ferienhäuser, Appartements und Ferienwohnungen gibt es sowohl auf dem Festland als auch auf den diversen Inselgruppen. Besonders schön sind die zum Bezirk Nordland gehörigen Inselgruppen Lofoten und Vesterålen, von wo aus man fantastische Walsafaris machen kann und eine vielfältige Landschaft zu Naturaktivitäten einlädt.

Reisetipps und Highlights

Die Region Finnmark ist durch ihr umfangreiches Angebot ein Kleinod für Aktivurlauber. Neben Königskrabbensafaris mit anschließender Verkostung gibt es auch die Möglichkeit, in Kautokeino die lebendige samische Kultur kennenzulernen. In direkter Nähe befindet sich das Kap Horn, der nördlichste Punkt Europas. Auch die Stadt Kirkenes, Norwegens "Tor zum Osten", ist einen Ausflug wert. Hier gibt es ein Grenzlandmuseum, in dem die Geschichte der Grenzregion vermittelt wird. Ein absolutes Highlight ist die Insel Svalbard. Der Archipel liegt auf halber Strecke zwischen Norwegen und dem Nordpol und bietet unberührte Wildnis und arktische Tiere wie Eisbären, Polarfüchse und Rentiere aus nächster Nähe.

Die beste Reisezeit

Obwohl Nordnorwegen auf demselben Breitengrad wie Alaska und Grönland liegt, ist das Klima milder und lässt die Temperaturen im Sommer auf bis zu 30 Grad Celsius steigen. Von November bis Ende Januar geht die Sonne allerdings überhaupt nicht auf, was Idealbedingungen bietet, um die Polarlichter zu bestaunen. Wer also die Kälte und die von Lichtern erleuchtete Dunkelheit erleben möchte, ist gut beraten, ein Ferienhaus, Appartement oder eine Ferienwohnung im Winter in der Küstenregion zu buchen. Wer auf sommerliche Temperaturen nicht verzichten möchte, sollte sein Traumdomizil zwischen Juni und August mieten.