Aktuelle Reisehinweise - Deutschland: Weitreichende Verbote touristischer Übernachtungen

Dänemark-Urlaub: Tipps für Ferien an der Ostsee

Für alle, die eine aktive Zeit im Norden Europas verbringen möchten, gehört ein Urlaub in Dänemark zu den besten Tipps. Speziell die Ostseeküste ist mit ihren malerischen Stränden, Klippen und bezaubernden Inseln ein echtes Highlight. Neben Wanderungen, Radtouren und Segeltörns können Sie an der Ostseeküste Dänemarks historische Zollburgen wie das Schloss Kronborg am Öresund besuchen. Hier ließ Shakespeare auch seine berühmte Hamletgeschichte spielen. Kulturell sind darüber hinaus die Schlösser und architektonischen Meisterleistungen in Kopenhagen sowie der Dom von Roskilde echte Highlights. Wer seinen Urlaub in Dänemark flexibel gestalten möchte, bucht am besten ein hochwertiges Ferienhaus oder Appartement über atraveo. Im Sortiment befinden sich ausschließlich vertrauenswürdige Partner, die viel Wert auf Sauberkeit und hohe Qualität legen. Ihre Ferien können Sie individuell in einem geräumigen Ambiente gestalten.

Reisetipps für den Urlaub in Dänemark: die Insel Møn

Vor allem Liebhaber malerischer Dünen und imposanter Kreidefelsen sind mit einem Urlaub auf der Insel Møn gut beraten. Das Eiland versprüht Ostsee-Feeling pur und gehört zu den besten Tipps, um im Urlaub in Dänemark Ruhe und Natur zu genießen. Das Highlight schlechthin sind die weißen Klippen von Møns Klint. Das Gestein ragt hier über 128 Meter in den Himmel und eröffnet traumhafte Aussichten über die Ostsee. Ein schönes Panorama von den Kreidefelsen selbst erhalten Sie bei einem Spaziergang am Strand unterhalb der Klippen. Bei einer Radtour über die Insel steuern viele Urlauber zudem das Schloss Liselund an, das im englischen Stil unweit von Møns Klint geschaffen wurde. Heute ist die Villa Teil des dänischen Nationalmuseums. Weiterhin lohnen sich Ausflüge durch das urwaldartige Naturschutzgebiet Ulvshale und zu den Salzwiesen auf der Nachbarinsel Nyord.

Falster, Lolland und Langeland besuchen

Die Insel Falster schließt im Westen an Møn an und ist für viele Autoreisende von Ostdeutschland aus der erste Ankunftsort in Dänemark. Am Südzipfel legen schließlich die Fähren aus Rostock in Gedser an. Die benachbarte Steilküste gilt als südlichster Punkt Skandinaviens. Das Eiland selbst ist von überwiegend flachen Landschaften, Salzwiesen und einigen Dünen geprägt. Viele Reisende folgen hier dem Ostseeradweg und machen an historischen Landkirchen wie in Nørre Alslev halt. Durch Tunnel und über Brücken ist auch die Insel Lolland schnell erreicht, auf der die Schiffe aus dem schleswig-holsteinischen Fehmarn ankommen. Wer seinen Urlaub hier verbringt, kann bei einem Besuch der prähistorischen Ganggräber mehr über die jungsteinzeitliche Kultur in Nordeuropa erfahren. Zu den besten Tipps für den Urlaub in Dänemarks Süden zählen die Grabanlagen Glentehøj und Kong Svends Høj.

Auch kleinere Inseln an der dänischen Ostseeküste sind ein echtes Highlight für einen Urlaub. Besuchen Sie zwischen Lolland und Fünen beispielsweise Ærø und Langeland. Letzteres erstreckt sich über mehr als 50 Kilometer hinweg quer über den Langelandsbelt. Einer der besten Reisetipps für Dänemark ist die Insel nicht zuletzt aufgrund ihrer malerischen Klifflandschaften von Ristinge und der vergleichsweise geringen Anzahl an Feriengästen. Bei Wanderungen und Radtouren kann man bisweilen das Gefühl haben, Langeland ganz für sich zu haben.

Weit im Osten: Bornholm als Reisetipp für Dänemark

Abseits des Kernlandes liegt die Insel Bornholm vor der Küste von Schweden. Geprägt ist die Region von einer eigenen Kultur und sogar einem eigenen schonischen Dialekt, der als Bornholmsk bezeichnet wird. Naturfans können ausgiebige Ausflüge unternehmen und beispielsweise den Døndalen-Wasserfall ebenso besichtigen wie die Spalttäler Ekkodalen. Sehenswert sind darüber hinaus die Felsenklippen bei Jons Kapel und die Dünen von Dueodde und Snogebæk. Neben diesen Landschaftsformationen warten Heideland, Nadelwälder, Schluchtentäler und Moore auf die Urlauber. Bei Dänen sind Reisen nach Bornholm nicht zuletzt wegen der gut ausgebauten Reitwege und der Golfplätze beliebt. Zudem können jungsteinzeitliche Ganggräber und der Ort Allinge-Sandvig mit prähistorischen Felsritzungen besichtigt werden. Hochwertige Ferienhäuser finden Sie u.a. in Nexø, Rönne und Dueodde.

Kulturelle Sehenswürdigkeiten im Urlaub entdecken: Tipps für Dänemark

Die Grablege der Könige: Besuch in Roskilde

Kulturhistorisch ist Roskilde westlich von Kopenhagen einer der wichtigsten Orte Dänemarks. Wer gute Tipps für den Urlaub geben möchte, kommt um den Dom der Stadt kaum herum. Im 12. Jahrhundert im romanischen und gotischen Stil erbaut, ist er bis heute die Grablege der dänischen Könige. 37 Herrscher haben seit 1280 ihre letzte Ruhe in der Krypta des backsteinernen Baus mit den Doppeltürmen gefunden. Das benachbarte Palais war lange Zeit Bischofssitz und beherbergt heute das Museum für Gegenwartskunst. Im sogenannten Palaisflügel werden außerdem regelmäßig Kunstausstellungen organisiert. Der davorliegende Garten ist Kulisse für Skulpturenschauen, Konzerte und Lesungen.

Auf den Spuren von Hamlet

Helsingør galt lange Zeit als wirtschaftliche Grenze zwischen Nordsee und Ostsee. Von der Zollburg Kronborg aus wurde der Warenverkehr zwischen den beiden Meeren kontrolliert und Gebühren durch die dänische Krone eingenommen. Die wuchtige Festung am Nordende des Öresunds ist aber darüber hinaus mit einer weiteren Figur eng verbunden: Hamlet. Shakespeare hat das Schloss als Ort für sein gleichnamiges Drama ausgewählt. Heute wandeln Sie bei einem Besuch der Hamletstücke vor der Originalkulisse auf den Spuren des dänischen Prinzen. Hinter dem altehrwürdigen Gemäuer finden Sie noch weitere Attraktionen, allen voran die Skulptur des Wikingerkönigs Holger dem Dänen, den Ballsaal und die Schlosskapelle.

Hans Christian Andersen und Fünendörfer in Odense

Auch Odense auf der Insel Fünen ist für seine literarische Verbindung bekannt, ist der Ort schließlich die Heimat des dänischen Nationaldichters Hans Christian Andersen. Seine Märchen sind weit über Skandinavien hinaus bekannt und wurden wie in Kopenhagen mit der Kleinen Meerjungfrau sogar bildhauerisch verewigt. In Odense können Sie beim Besuch des Hans-Christian-Andersen-Museums mehr über das Leben und Werk des Schriftstellers erfahren. Die typischen Häuser im Dänemark seiner Jugend besichtigen Sie in Den Fynske Landsby, einer Freilichtausstellung mit 25 traditionellen Höfen und Landhäusern von der Insel Fünen im 18. und 19. Jahrhundert. Im Jernbanemuseum bewundern Sie wiederum die größte Sammlung an Eisenbahnen und Fähren in Nordeuropa.

Maritimes Flair und königliche Schlösser in Kopenhagen

Ein Abstecher nach Kopenhagen ist nicht nur einer der wichtigsten Tipps für einen Urlaub an Dänemarks Ostsee, sondern ein echtes Muss. Über die vielen Jahrhunderte der Monarchie hinweg, sind in der Stadt zahlreiche Palastbauten entstanden. Sehenswert sind vor allem Christiansborg mit dem Sitz des Parlaments und Rosenborg, wo Sie die Kronjuwelen besichtigen können. Die Residenz der dänischen Monarchen befindet sich mittlerweile im Schloss Amalienborg. Architektonisch zieht darüber hinaus die ehemalige Börse Besucher in ihren Bann. Der Renaissancebau wurde im 17. Jahrhundert geschaffen und ist mit seinem in sich verschlungenem Spindelturm ein Unikat. Für Familien ist ein Besuch im Zoo und im Tivoli ein echtes Highlight. Letzterer ist einer der ältesten Vergnügungsparks der Welt und befindet sich vis-á-vis dem Hauptbahnhof.