Sehenswürdigkeiten Dänemark: Leichte Brise mit einer Prise Karibikfeeling

Die Sehenswürdigkeiten von Dänemark verteilen sich über mehrere Inseln und Jütland – das westlich gelegene Festland Dänemarks. Verbringen Sie z.B. erholsame Tage in einem Ferienhaus an den Nordseestränden und erkunden Sie die Dünen der Nationalparks Vadehavet und Thy. In der Nähe lohnen sich Abstecher zu Hafenstädten wie Esbjerg, Aalborg und Aarhus. In allen drei Städten dürfen Sie sich auf renommierte Kunstmuseen sowie Freilichtausstellungen zur Kulturgeschichte Jütlands freuen. Diese unterscheidet sich mit dem Fokus auf Fischerei und Landwirtschaft deutlich von der Hauptstadt Kopenhagen. Dort besichtigen Sie die königlichen Schlösser und lassen sich vom Antlitz des backsteinernen Rathauses begeistern. Für einen flexiblen Urlaub in Dänemark ist die Anmietung einer Ferienwohnung über atraveo praktisch. Die hochwertigen Appartements bieten Ihnen reichlich Platz und viel Privatsphäre.

Dänemarks Nordseeküste: Urlaub an Jütlands Stränden

Jütland schließt sich nördlich von Schleswig-Holstein an und ist für Dänemark-Besucher mit Lust auf Natur und einen Hauch Karibikflair ein echtes Highlight. Dafür sorgen allein schon die weißen, feinsandigen Strände. Im Sommer werden bisweilen sogar aus China importierte Palmen am Strand von Frederikshavn aufgestellt. Strandbars mit fruchtigen Cocktails tragen das Übrige dazu bei, um den Stränden Nordjütlands das gewisse Extra zu geben.

Der Nationalpark Thy im Norden von Jütland

Im Nordwesten der jütländischen Halbinsel liegt der Nationalpark Thy, eine Region, die mit ihren malerischen Dünen begeistert. Das Gebiet ist über 24.000 Hektar groß und verlockt zu ausgiebigen Wander-, Reit- und Radtouren. Die Natur ist in dieser Gegend eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Dänemark: Bei Ausflügen streifen Sie durch Kiefernwälder an der Küste und sichten von den Dünen aus Kraniche und andere Vogelarten. In kultureller Hinsicht bemerkenswert sind außerdem in der Bronzezeit angelegte Grabhügel, die die Landschaft sichtlich verändert haben: Von den bis zu etwa 80 Meter hohen künstlichen Erhebungen genießen Sie herrliche Aussichten über die Region. Wer gerne Sport treiben möchte, kann die Nordsee mit dem Segelboot oder beim Kiten erobern. Die Gemeinde Klitmøller gilt als internationales Surfparadies.

Bade- und Ferienhausorte rund um Esbjerg

An der Westküste von Jütland ist Esbjerg ein wichtiges Drehkreuz für Urlauber. Von der Hafenstadt aus können Sie zu den Inseln Rømø und Fanø aufbrechen und hier das Wattenmeer bei Ebbe erkunden. Die Eilande faszinieren mit einem ruhigem Flair, malerischen Dünen sowie hochwertigen Ferienhäusern direkt am Strand. Auf Rømø besichtigen Sie die kleinste Schule Dänemarks, die Toftum Skole. Im hiesigen Naturzentrum werden u.a. die Knochen eines gestrandeten Pottwals wie riesige Bernsteinstücke präsentiert. Nördlich von Esbjerg liegt der Ringkøbing Fjord, ein von einer sandigen Nehrung vom offenen Meer abgetrennter See. Hvide Sande, Bjerregård und Henne Strand gehören hier zu den schönsten Orten für einen erholsamen Urlaub an der dänischen Nordseeküste.

Kulturelle Highlights in Esbjerg

Ein Muss für Kulturliebhaber im Westen von Jütland ist ein Besuch in Esbjerg. Die Hafenstadt ist das ökonomische Zentrum in der Region und bietet seinen Gästen zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie den Wasserturm aus dem Jahr 1897 und die weiß verputzte Skulpturengruppe Mennesket ved Havet. Im Wasserturm erwarten Sie eine permanente Präsentation der Geschichte des backsteinernen Gebäudes ebenso wie wechselnde Ausstellungen. Wer mehr über Esbjerg erfahren möchte, besucht am besten das stadtgeschichtliche Esbjerg Museum. Hier werden Exponate aus verschiedenen geschichtlichen Epochen der Gemeinde ausgestellt. Das Fischerei- und Meeresmuseum widmet sich dem Leben der Menschen mit dem Meer.

Die Hafenstädte Aalborg und Aarhus

An der jütländischen Ostseeküste lohnt sich eine Reise in die Hafenstadt Aalborg. Zu den Hauptattraktionen des Ortes gehört das Haus von Jens Bang, welches ein herausragendes Beispiel für skandinavische Renaissancearchitektur in Dänemark ist. Gestaltet wurde das Gebäude im holländischen Stil. Es fasziniert mit Sandsteindekor und Fachwerkverstrebungen. Ähnlich gestaltet wurde das Schloss Aalborghus. Im 16. Jahrhundert war es zwischenzeitlich Sitz der Vasallen von König Christian III. Maritimes Flair macht auch den Reiz eines Urlaubs in Aarhus aus. Bei einem Aufenthalt in der zweitgrößten Stadt des Königreiches empfiehlt es sich, durch den pittoresken Hafen zu flanieren und einen Blick auf die höchste Kirche Dänemarks zu werfen: die Aarhus Domkirke. Eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Dänemark ist das Freilichtmuseum Den Gamle By mit historischen Altstadthäusern aus verschiedenen Epochen.

Kulturelle Highlights in der Hauptstadt Kopenhagen kennenlernen

Eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Dänemarks ist die Skulptur der Kleinen Meerjungfrau im Hafen von Kopenhagen. Sie ist der Märchenfigur aus der Erzählung des Nationaldichters Hans Christian Andersen nachempfunden. Zu den beliebtesten Vierteln der Stadt zählt Nyhavn, der einstige alte Hafen, der mit seinen bunten Bürgerhäusern aus der Blütezeit des Seehandels, backsteinernen Kontoren und den historischen Segelschiffen viele Gäste anlockt. Zu den Highlights der Stadt zählt auch das 1905 eingeweihte Rathaus mit seiner reich verzierten roten Klinkerfassade. Die königliche Familie empfängt ihre Gäste oft im Schloss Christiansborg, wo sich auch die Räume des Parlaments, der Dienstsitz des Ministerpräsidenten und das Oberste Gericht befinden. Für die Öffentlichkeit sind u.a. der Thronsaal und die Schlosskirche zugänglich.

Neben Christiansborg finden Sie in Kopenhagen viele weitere Schlösser, insbesondere die Anlagen Rosenborg und Charlottenborg. Letztere beherbergt heutzutage die Kunstakademie der dänischen Hauptstadt. Rosenborg ist mittlerweile ein historisches Museum, in dem u.a. die Kronjuwelen aufbewahrt und ausgestellt werden. Als offizielle Residenz der königlichen Familie dient das Schloss Amalienborg, vor dem jeden Tag um 12.00 Uhr die berühmte Wachablösung der Garde stattfindet. Wer sich mit Kindern in Kopenhagen aufhält, dem ist ein Besuch im Tivoli anzuraten. Der berühmte Vergnügungspark befindet sich nur wenige Schritte vom Hauptbahnhof entfernt.

Abseits von Dänemarks Hauptstadt: weitere Sehenswürdigkeiten auf Seeland

Wenn Sie mit etwas Zeit nach Kopenhagen reisen und die anderen Sehenswürdigkeiten der Insel Seeland erkunden möchten, sind Ausflüge nach Roskilde und Helsingør empfehlenswert. Beide Städte sind mit Sakralbauten und Festungs- bzw. Schlossanlagen ein wichtiger Teil der dänischen Geschichte und Kultur.

Roskilde: Stadt der Könige

In der gotischen Kathedrale von Roskilde liegen insgesamt 39 Monarchen Dänemarks begraben. Entsprechend große Bedeutung hat die Gemeinde für die königliche Geschichte des Landes. Bis heute werden in dem UNESCO-geschützten Sakralbauwerk der Backsteingotik die Herrscher zeremoniell zu Grabe getragen. Im 18. Jahrhundert wurde in Roskilde der Bischofspalast errichtet, der bis heute eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Dänemark darstellt. Der barocke Bau beherbergt das Museum für Gegenwartskunst. Geschichtsinteressierte sollten einen Blick in das Vikingeskibsmuseet werfen. Hier wird direkt am Roskildefjord ein Wikingerschiff aus dem 11. Jahrhundert ausgestellt.

Besuch im Hamletschloss von Helsingør

Der Name Helsingør ist beinahe untrennbar verbunden mit dem englischen Dramatiker William Shakespeare. Im Schloss des in Nordostseeland gelegenen Küstenortes siedelte der Schriftsteller sein weltberühmtes Drama Hamlet an, das bis heute jeden Sommer vor der Kulisse der königlichen Anlage Kronborg aufgeführt wird. Bereits von weiten bildet die Festung ein einzigartiges Fotomotiv. Angesichts seiner exponierten Lage am strategisch wichtigen Øresund wurde es als betont sichtbare Verteidigungsanlage gestaltet. Neben dem Schloss Kronborg ist auch ein Besuch des Nationalen Schifffahrtsmuseums Dänemark äußerst lohnenswert.