Urlaub im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte: Sehenswürdigkeiten für Kultur- und Naturfans

Mecklenburgische Seenplatte - Hafen Die Mecklenburgische Seenplatte und ihre Sehenswürdigkeiten bestechen durch ihre Lage an einer Vielzahl von Gewässern inmitten von Naturschutzgebieten. Während eines Urlaubes in einem geräumigen Ferienhaus wohnen Sie mit Ihrer Familie nur ein paar Schritte vom nächsten Bootssteg entfernt. Das reichliche Angebot an Seen lässt Sie jeden Tag einen anderen umwandern oder mit dem Kanu befahren. Wer es bequemer möchte, wählt eine Tour mit einem Fahrgastschiff und genießt von Deck den Blick auf die am Uferrand stehenden Wälder. Historische Siedlungen und kulturelle Angebote an ungewöhnlichen Schauplätzen runden das Naturerlebnis ab. Mit einer qualitätsvollen Ferienwohnung in einer der Ortschaften an der Mecklenburgischen Seenplatte erleben Sie den Kontrast zwischen dörflichen Häusern mit Reetdach und der Backsteinarchitektur in den ehemaligen Residenzstädten der mecklenburgischen Herzöge.

Dutzende Seen für das Vergnügen auf dem Wasser

Der Star der Mecklenburgischen Seenplatte und unter ihren Sehenswürdigkeiten sind zweifellos die Müritz und der anschließende Müritz-Nationalpark. Mit einer Fläche von über 100 Quadratkilometern gilt sie als der größte See, dessen Fläche sich zur Gänze innerhalb Deutschlands erstreckt. Zusammen mit den benachbarten Seen bildet sie die Grundlage für ausgedehnte Bootsfahrten, auf denen man die Seele richtig baumeln lassen kann. Die regionale Fahrgastschifffahrt bietet hierzu verschiedene Touren an, die das Kennenlernen von mehreren Seen an einem Tag ermöglichen. Die wichtigsten Schiffsstationen befinden sich in Plau am See, Röbel, Mirow, Malchow und Waren (Müritz). Sportliche Wasserratten nutzen die Gewässer zum Surfen. So befindet sich bei Waren (Müritz) ein Surfspot mit Nordost- und Südwinden. Dank der großen Anzahl von Ferienhäusern bei atraveo sind Sie sowohl räumlich als auch zeitlich ungebunden und können alle Angebote ausgiebig in Anspruch nehmen.

Die Müritz Sail: Eine kleine Schwester wird groß

Die Müritz Sail in Waren (Müritz) galt ursprünglich als die kleine Schwester der Hanse Sail in Rostock. Heute kann sich diese Veranstaltung auf der Müritz selbstbewusst als maritime Großveranstaltung behaupten. Es finden sowohl Regatten als auch traditionelle Bräuche wie das Fischerstechen auf dem Binnensee statt. Ein anderes Großereignis stellt die Müritz-Saga dar. Dabei werden Theaterstücke mit starkem Regionalbezug auf einer Freilichtbühne aufgeführt. Bei rechtzeitiger Buchung lassen sich beide Events kostengünstig von einer Ferienwohnung aus genießen. Nach so einem ereignisreichen Tag bleibt anschließend genug Zeit, um im Freundeskreis auf der eigenen Terrasse bei einem Kasten Bier über das Erlebte zu plaudern.

Wälder zum entspannten Wandern und Rad fahren

Ein Teil des Müritz-Nationalparks zählt inzwischen zum UNESCO-Weltnaturerbe. Rund um Serrahn hat sich inmitten der Seenlandschaft ein alter Buchenwald erhalten. Zwischen den hohen Stämmen lässt sich erahnen, wie die ausgedehnten Buchenurwälder in diesem Teil Deutschlands ausgesehen haben mögen. Seit 2011 bildet dieses Waldstück einen Teil des Weltnaturerbes „Alte Buchenwälder und Buchenurwälder der Karpaten und anderer Regionen Europas“. Der Mecklenburgische Seen-Radweg durchquert den Landkreis in West-Ost-Richtung. Die Fahrt führt dabei nicht nur durch die wichtigsten Ortschaften, sondern streift auch den Bärenwald Müritz in Stuer. In diesem Bärenschutzzentrum können Meister Petz und seine Artgenossen aus nächster Nähe beobachtet werden. In Süd-Nord-Richtung durchquert der Radfernweg Berlin-Kopenhagen den Landkreis. Ein sehenswerter Zwischenstopp ist das Wisentreservat Damerow bei Jabel. Während der Sommermonate bringt ein Autobus mit Fahrradanhänger die Biker zu ihrem gewünschten Ausgangspunkt im Müritz-Nationalpark.

Familienausflüge in Museen und alte Slawendörfer

Von den Museen im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte ist das Müritzeum eines der bekanntesten. Es zeigt in seinem Inneren einen Überblick über die Natur- und Kulturgeschichte der Region. Höhepunkt ist das Haus der 1000 Seen. Riesige Aquarien zeigen rund 40 Fischarten. Das Museum ist deshalb ein guter Startpunkt für Ausflüge auf die Müritz oder in den Müritz-Nationalpark. Das Slawendorf Passentin in Penzlin ist ein Beispiel für mehrere Freilichtmuseen, die sich der slawischen Besiedelung der Region widmen. Das Freilichtmuseum Agroneum Alt Schwerin zeigt hingegen die Entwicklung der Landwirtschaft in Mecklenburg. Dazu wurden historische Bauernhöfe aus dem Umland in dem bereits vorhandenen Dorf Alt Schwerin überführt. Im Heinrich-Schliemann-Museum erfahren Besucher mehr über den Entdecker von Troja.

Kultur auf der Mecklenburgischen Seenplatte: Sehenswürdigkeiten in Kirchen und Scheunen

Die ländliche Beschaffenheit des Landkreises bietet besondere Formen des Kulturgenusses. So nutzen die Neubrandenburger Philharmoniker eine wiederaufgebaute Kirche als ihre Stammspielstätte. Die ehemalige Hauptpfarrkirche wurde hierzu in einen Konzertsaal umgewandelt und ist seither als Konzertkirche Neubrandenburg bekannt. Die alljährlich stattfindenden Festspiele Mecklenburg-Vorpommern finden in ähnlich bemerkenswerten Spielstätten statt. So können Musikbegeisterte klassischen Konzerten in einer Feldsteinscheune des Renaissance-Schlosses Ulrichshusen oder in der Produktionshalle eines Schiffsschraubenherstellers in Waren (Müritz) lauschen. Einer anderen Musikrichtung verschreibt sich das Immergut Festival. Diese alljährliche Veranstaltung bringt Indie-Rock auf ein Feld in die Nähe von Neustrelitz.

Die historischen Städte der Mecklenburgischen Seenplatte: Sehenswertes hinter Backsteinmauern

Die Stadtmauer von Neubrandenburg gilt als Europas besterhaltene Stadtbefestigung aus Backsteinen. Die Kreisstadt wird deshalb auch gerne als das Rothenburg des Nordens oder wegen der vier gut erhaltenen mittelalterlichen Tore als die Vier-Tore-Stadt bezeichnet. Bei Stadtrundgängen erregen die Wiekhäuser große Aufmerksamkeit, die in den alten Mauern eingebaut sind. Einem gänzlich anderen Baustil begegnen Besucher in Neustrelitz. Diese Stadt wurde im 18. Jahrhundert als barocke Planstadt errichtet. Davon zeugt der bemerkenswerte Stadtgrundriss, der in seinem Zentrum einen Platz mit acht strahlenförmigen Zufahrtsstraßen aufweist. Zahlreiche herrschaftliche Gebäude weisen auf die frühere Rolle als Residenzstadt hin. Die Festspiele im Schlossgarten von Neustrelitz sind als die größten Operettenfestspiele Deutschlands bekannt.

Weitere Kleinode zwischen Seen und Wälder

Unweit von Röbel/Müritz werden bei Bollewick in der größten Feldsteinscheune Deutschlands Naturprodukte aus Mecklenburg angeboten. In dem Nachbarort Ludorf überrascht die aus Backsteinen errichtete Dorfkirche mit einem Oktogongrundriss. Im staatliche anerkannten Erholungsort Röbel gefallen bunte Fachwerkhäuser und eine auf einem Hügel thronende Windmühle. Historisch Interessierte werden auf der Mirower Schlossinsel fündig: Unweit von diesem romantischen Flecken wurde Sophie Charlotte von Mecklenburg-Strelitz geboren. Diese avancierte später zur Königin des Vereinigten Königreichs Großbritannien und Irland.

Der besondere Blick auf die Mecklenburgische Seenplatte und ihre Sehenswürdigkeiten

Der Käflingsbergturm im Müritz-Nationalpark ermöglicht einen weitreichenden Blick auf die Seen- und Waldlandschaft des Parks. Bei etwas Glück entdecken Sie in der Ferne einen kreisenden Fischadler oder Seeadler. Urbane Einblicke bieten die Aussichtsplattformen auf der Stadtkirche St. Marien in Röbel oder dem Westturm der Stadtkirche in Neustrelitz. Mit einer qualitätsvollen Ferienwohnung von atraveo sind sie immer nur ein paar Fußschritte von diesen Sehenswürdigkeiten entfernt.