Aktuelle Reisehinweise - Deutschland: Verbot touristischer Übernachtungen bis 18. April 2021

Sardinien: Urlaubsorte für Strandurlauber, Kulturliebhaber und Wanderfans

Außergewöhnliche Urlaubsorte auf Sardinen verleihen der zweitgrößten Insel im Mittelmeer einen ganz eigenen Charme: Das Eiland präsentiert sich kulturell nämlich äußerst charaktervoll und ist zudem landschaftlich sehr facettenreich. Wildromantische Felsenbuchten an der einzigartigen Costa Smeralda, endlose Sandstrände am Golf von Orosei, eine atemberaubend schöne Berglandschaft und geheimnisvolle historische Stätten machen den Reiz Sardiniens aus. Dazu kommen kulturelle Eigenheiten, die sich u.a. in einer rustikalen, sehr schmackhaften Küche sowie einer eigenen Sprache widerspiegelt sowie eine Gastfreundschaft, die Gäste der Insel beeindruckt. Wenn Sie sich fragen, wohin es im Urlaub auf Sardinien gehen soll – entdecken Sie mit atraveo die schönsten und attraktivsten Orten auf dieser paradiesischen Insel im Tyrrhenischen Meer, auf der Sie eine große Auswahl an Unterkünften von hoher Qualität erwartet.

Urlaubsorte im zentralen Sardinien

Romantisch und authentisch präsentieren sich im bergigen Hinterland die idyllischen Urlaubsorte Sardiniens, die in Tälern und auf Bergplateaus angesiedelt sind. Für Mountainbiker sowie Wanderer ist diese Region ebenso attraktiv wie für Hobbyhistoriker und für Feinschmecker, die mit außerhalb des Eilandes kaum bekannten Köstlichkeiten verwöhnt werden.

Die Hochebene Giara di Gesturi im Inselinnern entdecken

Der kleine Ort Gesturi ist im zentralen Süden Sardiniens auf einem Felsplateau zu finden. Die umliegende Hochebene Giara die Gesturi ist ein Naturschutzgebiet, welches aufgrund einer Herde kleinwüchsiger Wildpferde wie auch aufgrund der ausgedehnten Korkeichenwälder und üppig blühenden mediterranen Macchia zu den Attraktionen der Insel zählt. Sehr gut ausgebaute Wanderwege führen durch die pittoreske Landschaft hin zu ungewöhnlichen archäologischen Stätten. Zu diesen gehört die Nuraghe Barumini, die auch Su Nuraxi genannt wird. Der zum UNESCO-Weltkulturerbe zählende kegelförmige Turmbau diente vermutlich der Verteidigung. Die teilweise über 4.000 Jahre alten Bauwerke der Nuraghen sind über ganz Sardinien verstreut, wobei die Nuraghe Barumini eine der am besten erhaltenen und größten ist. Szenen aus dem Leben des Volkes der Nuraghen und die berühmtesten Attraktionen Sardiniens können Sie bei einem Spaziergang durch den Parco Sardegna in Miniatura bestaunen, keine zwei Kilometer südlich der vorchristlichen Ausgrabungsstätte. Vorzugsweise ehemalige Bauernhöfe und aus Felssteinen errichte Ferienhäuser für bis zu zehn Gäste werden Ihnen im Binnenland von Sardinien angeboten – komfortable Unterkünfte, die alle Annehmlichkeiten bieten, häufig sogar inklusive Terrasse und Pool.

Sardische Kultur und herausfordernde Kletterrouten in Orgosolo

Im zentralen Osten Sardiniens, im wild zerklüfteten Supramonte-Gebirge im Herzen der Region Barbagia erwartet Sie mit Orgosolo einer der traditionsbewussten Orte des Mittelmeereilandes. Am Fuße des knapp 1.000 Meter messenden Monte Lisorgoni ist die Gemeinde für ihre Murales bekannt. Diese rund 150 Malereien auf Hauswänden und Felsen sind vom Stil mit Picassos berühmten Gemälde Guernica vergleichbar oder wurden als Pop-Art ausgeführt. Politische Proteste, aber auch das alltägliche Leben sind beliebte Themen der Murales. Nur rund acht Kilometer westlich fordert das Museo delle Maschere Mediterranee im Weinbauort Mamoiada zu einem Besuch auf. Zur teils bizarr oder skurril anmutenden Sammlung von sardischen Karnevalsmasken gehören düster aussehende Teufel, Ziegen mit mächtigen Hörnern und Hirsche mit ausladendem Geweih. Diese Exponate sind einzigartig und gelten als Spiegel der sardischen Seele und ihrer Kultur.

Sardiniens extravagante Urlaubsorte an der berühmten Costa Smeralda

Der tatsächlich grün im Sonnenlicht leuchtenden Küste der Costa Smeralda ist das La Maddalena-Archipel vorgelagert. Das aus sieben größeren Eilanden bestehende Gebiet ist zugleich Italiens größter maritimer Nationalpark. Nur mit dem Boot erreichbare, karibisch anmutende Badebuchten und das kristallklare Wasser, in dem Sie schon beim Schnorcheln eine unglaubliche Artenvielfalt entdecken, machen das Naturrefugium zum beliebten Reiseziel. Lizenzierte Tauchschulen offerieren zudem Unterwasserexkursionen, bei denen auch Schiffswracks erkundet werden.

Porto Cervo – Sardiniens nobler Badeort

Wenn Sie Luxus und Exklusivität bevorzugen, buchen Sie eine Villa oder ein Apartment im Nobelresort Port Cervo an der Costa Smeralda. Kunstgalerien, Restaurants mit Sterne-Köchen am Herd und eine Marina voller schnittiger Jachten sind das Aushängeschild dieses Ortes. Die Hafengemeinde gehört zu den Urlaubszielen auf Sardinien, in denen sich der Jet-Set trifft, insbesondere zur alljährlichen Rolex-Regatta und zur Rally Smeralda.

Einer der schönsten Orte auf Sardinien: der Golf von Orosei

Der Golf von Orosei an der mittleren Ostküste Sardiniens ist berühmt für die Bue Marino-Höhlen, in denen von der Natur kunstvoll geformte Stalaktiten sowie Stalagmiten die Besucher begeistern. Wo sich die Tropfsteingebilde im Wasser des unterirdischen Sees spiegeln, entstehen faszinierende Lichtspiele. Entlang der feinsandigen Stände finden Sie erstklassige sardische Restaurants und Kunsthandwerker, die ihre exquisiten Arbeiten anpreisen. Die üppig ausgestatteten Ferienwohnungen am Golf von Orosei sind auch mit mehreren Schlafzimmern für den Familienurlaub in großer Auswahl verfügbar. Generell wurden sie für aktive Gäste konzipiert, die bei Wanderungen oder Mountainbiketouren das Karstgebiet Supramonte oder die Wälder von Suttaterra und Ghivine erkunden wollen. Außerdem erwartet Kletterer die Schlucht von Su Gorroppu. Sie ist die tiefste auf Sardinien und präsentiert eine spektakuläre Landschaft mit mehreren Stränden in bequemer Reichweite.

In Alghero kommt Ihnen Sardinien spanisch vor!

An der nördlichen Westküste, an einer halbmondförmigen Bucht, befindet sich die Hafenstadt Alghero, die mit ihrer katalanischen Architektur wie die kleine Schwester Barcelonas aussieht. Wie sehr Alghero katalanisch beeinflusst wurde, unterstreicht die Tatsache, dass etliche hier geborene Einwohner noch immer Algherese sprechen, eine katalanisch-sardische Sprache. In der prachtvollen gotischen Altstadt – mit der Kathedrale Santa Maria, dem Guillot-Palast und der Kirche San Francesco aus dem 14. Jahrhundert – werden Ihnen Ferienwohnungen in historischen Bauwerken angeboten. Alternativ buchen Sie eine Villa am Ortsrand oder in den Bergen, inklusive Panoramablick auf Alghero und das weite Meer. Unbedingt sehenswert ist das Korallen-Museum, denn feinste Kunstwerke aus Korallen werden seit Jahrhunderten in der Hafenstadt hergestellt. Außerdem ist Alghero Ausgangspunkt für Bootsfahrten zur berühmten, etwa sechs Kilometer langen Neptun-Grotte. Wie im gesamten Norden und im zentralen Sardinien werden in den ursprünglichen Speiselokalen die einzigartigen Inselspezialitäten serviert. Dazu gehören vielfältige Käsesorten sowie aromatische Rotweine. Berühmt ist die Mittelmeerinsel für ihr sardisches Schwein vom Grill. Dieses unterscheidet sich geschmacklich von allem, was Sie bislang gekostet haben. Grund dafür ist, dass die Tiere in Schluchten auf natürliche Weise aufwachsen und sich fast ausschließlich von hiesigen Eicheln und Nüssen ernähren.

Strandgenuss und mediterranes Ambiente in Villasimius

Im Süden des Insel ist Villasimius einer der beliebtesten Urlaubsorte auf Sardinien. Moderne Feriensiedlungen mit Apartments, Villen und facettenreichem Freizeitangebot sind entlang makellos weißer Sandstrände entstanden. Gesäumt von zauberhafter Macchia, sind insbesondere die Küstenabschnitte von Porto sa Ruxi, Campus sowie Campulongu und La Spiaggia del Riso eine Empfehlung für Ihren Inselurlaub. Romantiker begeistert der Strand Punta Molentis, über dem regelmäßig rosa Flamingos über dem azurblauen Meer zu beobachten sind.