Durchschnittsbewertung der Ferienunterkünfte 4.3/5 aus 1269 Bewertungen

Ihr Urlaubsziel ist die größte Kanareninsel und liegt 200 Kilometer vor der marokkanischen Küste im Atlantik. Ein Aufenthalt in einer Ferienwohnung auf Teneriffa ist eine gute Gelegenheit, die Naturvielfalt des Eilandes zu erleben, das gerne auch als Minikontinent bezeichnet wird. Zwischen vulkanischem Urgestein gedeihen subtropische Blüten, während weiße Sand- und schwarze Lavastrände die Küsten zieren und für einen eindrucksvollen Kontrast sorgen. Genauso abwechslungsreich wie die Natur ist das Freizeitangebot mit Themenparks, Wassersportmöglichkeiten und Einkaufszentren. Ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung auf Teneriffa von atraveo ist eine gute Wahl, um individuell mit viel Privatsphäre am eigenen Pool zu entspannen.

Weiterlesen
Teneriffa,
Datum beliebig, 2 Personen

Teneriffa - Ferienhausurlaub auf der größten Kanareninsel

Auf der spanischen Insel Teneriffa bietet atraveo Ihnen viele verschiedene Ferienhäuser und Ferienwohnungen an. Teneriffa ist nicht nur die größte und bevölkerungsreichste der Kanarischen Inseln, sie ist auch ebenso eindrucksvoll wie vielseitig. Und das trifft nicht nur auf die wunderschöne Insellandschaft zu, an deren Süd- und Nordküste Sie wunderschöne Strände finden können und in deren Mitte sich gigantische Vulkanmassive inmitten der grünen Natur erheben, sondern auch auf die Ferienhäuser und Ferienwohnungen auf Teneriffa. Rustikal gehaltene Appartements nach kanarischem Baustil mit Sonnenterrasse und Meerblick sind äußerst beliebte Unterkünfte und finden sich sowohl in den größeren Küstenorten wie Los Cristianos und Puerto de la Cruz als auch in dem ein oder anderen verschlafenen Fischerdorf mit authentischer Atmosphäre. Mögen Sie es luxuriöser, werden Sie ebenfalls fündig, denn auch große Fincas und Ferienvillen in der schönen Insellandschaft stehen genauso zur Verfügung, wie Ferienhäuser in Ferienparks mit allerlei Komfort. Die Häuser oder Anlagen besitzen oft einen oder mehrere Pools und bieten mit ihrer mediterranen Atmosphäre ein schönes Urlaubsgefühl. Freizeitprogramme und Sportanlagen ergänzen das Angebot. Oftmals mit Blick auf das azurblaue Meer, kann man aktiv sein oder einfach die Seele baumeln lassen. Hübsch angelegte Gärten erweitern das typische Bild, das sich Ihnen auf der Insel bietet.

Bunte Papageien und rasante Rutschen – Abwechslung im Themenpark

Urlauber aller Altersklassen statten den unterhaltsamen Themenparks auf Teneriffa einen Besuch ab. Vom Zentrum in Puerto de la Cruz bringt ein kostenloser Shuttlezug die Gäste zum Hauptportal des Loro Parques. Inmitten einer gepflegten Gartenanlage verzaubern mehr als 3.000 Papageien, Delfin- und Orcashows sowie Seelöwenvorführungen die Besucher. In Freiluftgehegen können Sie exotische Vögel und Flamingos beobachten. Im Süden Teneriffas sorgt in Playa de las Américas der Siam Wasserpark mit 30 Wasserrutschen für Abkühlung, spritzige Unterhaltung und Nervenkitzel. Etwas beschaulicher erleben Sie das kühle Nass in der sanften Strömung des Lazy Rivers und der künstlich angelegten Badelagune. Ein Kombiticket für den Loro Parque und den Siam Wasserpark garantiert unterhaltsame Urlaubstage im Doppelpack.

Natur und Vulkane – typisch Teneriffa

Sonnengeflutete Terrassen vor mediterranen Fincas an Berghängen, kleine Städtchen und Fischerdörfer mit romantischen Gassen, die inmitten einer reichen Vegetation und der vulkanischen Landschaft ruhen und grüne Täler, gesäumt von Kiefernwäldern und Bananenplantagen öffnen sich zum Atlantik hin - das alles ist Teneriffa!

Vor allem aber lockt das tolle Klima. Aufgrund der geographischen Lage inmitten des Atlantiks weit weg vom spanischen Festland und wegen des ganzjährig wirksamen Azorenhochs herrschen hier auch außerhalb der Sommermonate milde Temperaturen. Nur das von einem mächtigen Krater geprägte vulkanische Zentrum der Insel ist des Öfteren von dichten Wolken umhüllt: Der Pico del Teide ist ein beeindruckender Inselvulkan, der das Panorama von Teneriffa schon von weitem prägt und zugleich mit über 3700 Metern der höchste Berg von Spanien ist. Ein Besuch im Nationalpark Teide mit seiner einzigartigen Flora und Fauna und verschiedenen unmittelbar aufeinanderfolgenden Vegetationssstufen lohnt sich allemal und auf dem Gipfel des Teide, auf den glücklicherweise ein Lift verkehrt, können Sie manchmal sogar eine Schneeballschlacht unternehmen (bei einem Ausflug feste und warme Kleidung nicht vergessen!). Andere schöne Gegenden, um die Natur Teneriffas bei einer Wanderung näher kennen zu lernen, sind auch das Anaga-Gebirge im Nordosten mit seinen dichten Lorbeerwäldern und tollen Aussichtspunkten sowie das Teno-Gebirge im Westen mit seinen tiefen Schluchten.

Ein Platz an der Sonne – Strandurlaub auf Teneriffa

Natürlich besitzt eine schöne Insel wie Teneriffa auch wunderschöne Strände und ist daher optimal für sonnige Tage am Meer. Und auch Wassersportler kommen voll auf ihre Kosten: Besonders beliebt bei Surfern ist beispielsweise der Strand von El Medano. Aber auch anderswo gibt es vielfältige Freizeitangebote am und im Wasser. Neben den hellen Sandstränden unter Palmen findet man auf Teneriffa hier und dort sogar schwarze Strände, wie zum Beispiel bei Puerto de Santiago, die vom vulkanischen Ursprung der Insel herrühren. Generell sind die Strände an der Südküste stärker touristisch erschlossen als an der Nordküste. Das steil aufragende Teide-Massiv teilt Teneriffa in zwei Klimazonen, was dazu führt, dass es im Süden deutlich trockener ist. Hier herrscht rund um die bekannten Ferienorte Los Cristianos, Playa de las Américas und Adeje fast ganzjähriger Sommer, während es im Norden zwar häufiger regnen kann, aber dafür die Temperaturen selbst im Hochsommer milder und ausgeglichener sind. Zudem sind hier einige Strände nicht so stark frequentiert, so dass es sich ganz entspannt in der Sonne liegen lässt. Noch einsamer kann es an einigen Stränden an der felsigen Westküste zugehen. Hier lassen sich in malerischen Buchten noch echte Geheimtipps für den Strandurlaub entdecken.

Das Inselleben Teneriffas lockt mit viel Kultur und Sehenswertem

Die Ferienwohnungen, Appartements und Fincas, die atraveo Ihnen auf Teneriffa anbietet, sind je nach Interesse eine optimale Möglichkeit die Insel zu erkunden oder ganz einfach nur zu genießen. Die Hauptstadt Santa Cruz de Tenerife an der Nordküste hat einen der größten Häfen des Atlantiks. Ein Besuch lohnt sich allemal, da die Stadt mit einer bewegten Geschichte und einer geschlossenen Bebauung im Kolonialstil viel zu erzählen hat. In der Stierkampfarena Plaza de Toros finden seit dem Verbot von Stierkämpfen in den 90er Jahren Konzerte und andere kulturelle Veranstaltungen statt. Genauso kann sich der Genießer in den vielen Restaurants der Stadt mit den inseltypischen Meeresfrüchten verwöhnen lassen oder in einem der Cafés entspannen.

Der Hauptstadt Teneriffas stehen aber auch andere Orte der Insel kulturell in nichts nach. Rund zwanzig Kilometer südlich von Santa Cruz steht in Candelaria die sehenswerte Kathedrale Basílica de Nuestra Señora de la Candelaria (Basilika der Jungfrau von Candelaria). Die rätselhaften Pyramiden von Güímar und das historische Stadtbild von San Cristobal de la Laguna sind ebenfalls gerne besuchte Sehenswürdigkeiten der Insel. Ansonsten lockt darüber hinaus die vielfältige Natur mit ihren zahllosen Attraktionen, so beispielsweise die Klippen bei Los Gigantes, der älteste und größte Drachenbaum der Welt in Icod de los Vinos oder der Ort La Orotava, dessen Stadtgebiet fast komplett im Teide-Nationalpark liegt.

Traditionell schlemmen auf kanarische Art

Wer auf Teneriffa Urlaub macht, sollte sich die Gaumenfreuden der einheimischen Küche nicht entgegen lassen. Von südamerikanischen und afrikanischen Einflüssen geprägt sind Eintöpfe mit Fleisch oder Fisch eine Spezialität. Die Papas Arrugadas con Mojo können Sie auch ganz einfach selbst zubereiten, wenn Sie in einem Ferienhaus auf Teneriffa Urlaub machen und einen Grillabend planen. In Kombination mit Fleisch sind die mitsamt ihrer Schale gesalzenen Kartoffeln eine beliebte Beilage. Die traditionelle und feurige Soße Mojo Rojo wird aus Knoblauch, Chili, Meersalz und Pfeffer zubereitet. Etwas milder ist das grüne Mojo Verde, das mit Petersilie, Korianderkraut und Crème fraîche angerichtet wird.

Ganzjährig kanarische Sonne tanken

350 Sonnentage im Jahr machen Teneriffa zu einem beliebten Ganzjahresreiseziel für sonnenhungrige Urlauber. Durch den Nordpassat beeinflusst, ist das Klima mild und die Temperaturen schwanken von Januar bis Dezember zwischen 20 und 28 Grad Celsius. Daher verwundert es auch nicht, dass sich Teneriffa einen Namen als „Insel des ewigen Frühlings“ gemacht hat. Als optimale Reisezeit gelten die Monate von Mai bis August, denn dann fallen bei Temperaturen um 28 Grad Celsius die wenigsten Niederschläge. Kurzfristig auf über 40 Grad Celsius ansteigen können die Temperaturen, wenn der Wüstenwind Calima vom afrikanischen Festland über die Landschaft weht. Gäste, die in ihrem Urlaub Ausflüge planen, bevorzugen die Monate von September bis April, wenn sich die Temperaturen zwischen 20 und 25 Grad Celsius bewegen.

Anreise nach Teneriffa

Der Weg in den Ferienhausurlaub auf Teneriffa erfolgt mit dem Flugzeug. Teneriffa verfügt über zwei internationale Flughäfen – den Flughafen Teneriffa Nord bei La Laguna an der Nordküste und den Aeroporto Reina Sofia an in der Gemeinde Granadilla de Abona an der Südküste. Von Deutschland aus wird lediglich der südliche Flughafen regelmäßig angeflogen, während von Teneriffa Nord vor allem Verbindungen nach Spanien und zu den Nachbarinseln bestehen. Die Flugzeit nach Teneriffa beträgt ungefähr viereinhalb bis fünf Stunden. Vor Ort kann es dann sinnvoll sein, einen Mietwagen zu nehmen um so das gebuchte Ferienhaus problemlos zu erreichen und um auch vor Ort mobil zu bleiben und den ein oder anderen Ausflug unternehmen zu können. Aber auch er öffentliche Nahverkehr ist auf Teneriffa recht gut aufgestellt und vor allem die größeren Ferienorte sind problemlos mit dem Bus zu erreichen.